Ergänzung der Sicherheitsmaßnahmen (Stand: 20.07.2020)

 

  • Wir bitten Besucher*innen mit chronischen Atemwegserkrankungen, die keinen Mund-Nase-Schutz tragen können, zu bedenken, dass ein Konzertbesuch in ihrem Fall ein erhöhte Infektionsrisiko darstellt.

 

  • Besucher*innen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem an COVID-19-Erkrankten hatten oder selbst an einem Infekt der oberen Atemwege leiden, dürfen an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

 

Eckpunkte der Sicherheitsmaßnahmen (Stand: 26.06.2020)

 

Die aufgrund der Corona-Pandemie modifizierte Neu-Auflage von Young Euro Classic findet vom 1.08. – 10.08.2020 im Konzerthaus Berlin unter den derzeit (03.06.2020) gültigen Verordnungen des Bundes, des Landes Berlin und der gesetzlichen Unfallversicherung VBG statt. Das Schutzkonzept wird aktuell mit den Behörden abgestimmt und jeweils an neue Entwicklungen angepasst. Eckpunkte des Schutzkonzeptes für das Publikum sind derzeit:

  • Generelle Maskenpflicht – außer am Sitzplatz während der Vorstellung und nach Schließung der Türen
  • Farblich codierte Wegeleitung, mehrsprachige Hinweisschilder und Abstands­markierungen auf dem Boden als Unterstützung zur Einhaltung der 1,5-Meter-Abstandsregel
  • Um größere Ansammlungen zu vermeiden und so das Infektionsrisiko zu minimieren, wird es keine Konzerteinführungen, Pausen, Garderoben und keine gastronomische Vor- oder Pausenversorgung im Konzerthaus Berlin geben. Beethoven- und Weber-Saal sind für das Publikum geschlossen.
  • Personalisiertes Besuchermanagement, um den Behörden ein schnelles Contact Tracing zu ermöglichen. Kartenkäufer von mehreren Karten sind verpflichtet die Kontaktdaten aller Kartennutzer bereitzuhalten, um sie im Ernstfall auf Nachfrage von Behörden oder Gesundheitsamt mitteilen zu können. Kartenkäufer sollen einen aktuellen Personalausweis mit sich tragen.
  • Besondere Hygienemaßnahmen: u.a. Desinfektionsspender mit Fußbedienung an allen Eingängen, häufig wiederkehrende Reinigung von Kontaktflächen etc.
  • Deutliche Reduktion der Sitzplätze unter Einhaltung der Abstandsregeln: Jede zweite Reihe wird ausgebaut. Zwischen haushaltsfremden Personen wird der Abstand von 3 Stühlen freigehalten. Gesperrte Plätze werden für die Nutzung blockiert.
  • Die Aufzüge dürfen mit maximal 2 Personen und einem/r Aufzugsführer*in besetzt sein. Vor den Aufzügen werden Warte-Markierungen angebracht.