© Lluc Queralt
© Lluc Queralt

Erst im vergangenen Jahr ist der Komponistin Raquel García-Tomás der Spanische Nationalpreis für Musik zuerkannt worden. Damit wurde das weitgefächerte Schaffen der 1984 in Barcelona geborenen Komponistin geehrt, das sich – so die Begründung der Jury – „durch den interdisziplinären und innovativen Charakter ihrer Musiksprache” auszeichnet. Dabei verbindet die Komponistin immer wieder Live-Musik mit elektronischen Einspielungen und Video, so in Look Sweetie I Found my Old Projector! (2018) oder Pictures of the Floating World (2017). 2013 komponierte sie das Ballett (co)(hes)(ion.), das vom English National Ballet in London uraufgeführt wurde. Ein Schwerpunkt von García Tomás’ Schaffen sind Bühnenwerke; so wurde sie 2015 für die Oper Go, Aeneas, Go mit dem Neuköllner Opernpreis ausgezeichnet. Zuletzt kamen in der Saison 2017/18 in Barcelona das Monodrama Balena Blava und ein Jahr später in Madrid die Opera buffa Je Suis Narcissiste zur Uraufführung.

www.raquelgarciatomas.com