Neues Hören bei Young Euro Classic

Der Europäische Kompositionspreis für herausragende Kunstklangproduktion

Young Euro Classic zeigt Jahr für Jahr eine bemerkenswert vielfältige Kunstklangproduktion, vergibt eine Vielzahl von Kompositionsaufträgen und bietet zeitgenössischer Musik eine echte Plattform. Mit dem Europäischen Kompositionspreis – ehemals Europäischer Komponistenpreis – wirft das Festival ein ganz besonderes Scheinwerferlicht auf die schillernde Komponist_innenszene und die stetig wachsende Mannigfaltigkeit zeitgenössischer Musik.

Europäischer Kompositionspreis

Der Europäische Kompositionspreis wird im Rahmen von Young Euro Classic von der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin ausgelobt.

Prämiert wird die beste auf dem Festival präsentierte Uraufführung oder Deutsche Erstaufführung. Die Entscheidung über die Verleihung des mit 5.000 € dotierten Kompositionspreises fällt eine ehrenamtliche Jury aus zehn musikbegeisterten Laien plus Vorsitzender/m.

Evrim Demirel gewinnt den Europäischen Kompositionspreis 2022!

 

© MUTESOUVENIR I Kai Bienert

Am Sonntag, den 21. August 2022, wurde die Deutsche Erstaufführung „Ottoman Miniatures II“ von Evrim Demirel mit dem Europäischen Kompositionspreis für herausragende Kunstklangproduktion ausgezeichnet.

 

„Klänge können andere Räume erschaffen: Dafür ist dieses Werk das beste Beispiel“, hieß es in der Begründung der Publikumsjury. „Ottoman Miniatures II“ habe die Hörenden auf eine Reise ins Orientalische mitgenommen, das Herz angesprochen und das Spannungsverhältnis zwischen Vergangenheit und Moderne gelungen vertont.

 

Das Werk wurde von der Nationalen Jugendphilharmonie der Türkei unter der Leitung von Cem Mansur am 16. August 2022 bei Young Euro Classic erstmals in Deutschland aufgeführt.

 

Der türkische Komponist Evrim Demirel zählt zu den wichtigsten Vertretern der jüngeren Generation in seinem Land. Geboren 1977 in Izmir, wechselte er nach dem Studium an der Bilkent-Universität in Ankara in die Niederlande, wo er am Rotterdamer Konservatorium die Fächer Komposition, Elektronische Musik und Jazz-Klavier belegte. Später wurde Demirel Schüler von Theo Loevendie am Amsterdamer Konservatorium, wo er 2007 auch seinen Master-Abschluss machte. Charakteristisch für Demirels Kompositionen ist die Verbindung mitteleuropäischer Musiksprache mit den Idiomen seiner Heimat. Das kommt vor allem in der Verwendung von Instrumenten des östlichen Mittelmeerraums wie Kanun, Setar und Ud in seinen zahlreichen Kompositionen für Kammerensembles zum Ausdruck. Neben Solokonzerten für Klarinette, Saxofon und Jazz-Klavier finden sich in seinem Oeuvre auch die Oper Ninatta (2015) und das Orchesterwerk Fasil No.1 für türkisches Ensemble und Orchester (2010). Derzeit hat Demirel eine Professur an der Jazz-Abteilung der Staatlichen Universität Istanbul; außerdem tritt er als Jazzpianist mit seinem eigenen Ensemble auf. www.evrimdemirel.net

Vorsitzende der Publikumsjury 2022 ist Ya-ou Xie 

© Neda Navaee

Die Dirigentin und Pianistin Ya-ou Xie wurde in Guiyang, Südwestchina, geboren. Als Solistin trat sie auf internationalen Festivals und mit großen Orchestern auf (u.a. China National Orchestra, Neue Philharmonie Westfalen und NdR Elbphilharmonie Orchester). Ya-ou Xie erhielt besondere Auszeichnungen für ihre Interpretation der Werke von Franz Liszt, Claude Debussy, Arnold Schönberg, George Crumb und Luciano Berio.
Parallel zu ihren Klavierstudien hat Ya-ou Xie in Shanghai bei Huang Xiaotong Orchesterdirigieren studiert. Mehrfach Dirigier-Stipendiatin der Dartington Sommer School in England bei Diego Masson – hier dirigierte sie neben zahlreichen symphonischen Werken auch Opern.

Mitgründerin und Leiterin des Ensembles „Berlin PianoPercussion“ und dirigiert seit dessen Gründung in 2008 zahlreiche Uraufführungen auf internationalen Bühnen. Konzertreisen führten das Ensemble durch Europa, nach China und in die USA. Seit 2018 doziert Xie an der Akademie für Musik Berlin.

Ya-ou Xie wirkt wiederholt als Dirigentin bei Festivals (u.a. „Sound Bridge“ Malaysia) und bei diversen Opernprojekten in China und Deutschland mit.

 

Neue Werke bei Young Euro Classic 2022

Marta Domingues„How to Plant a Sound” (Uraufführung)
Jovem Orquestra Portuguesa
Zoltan Almashi„Maria’s City”
(2022, Deutsche Erstaufführung)
Youth Symphony Orchestra of Ukraine
Massimiliano Matesic„Klezmer Rhapsodie“
(2004, Deutsche Erstaufführung)
Orchestra Giovanile Italiana
Gerti Druga„Feathers of Sorrow”
für Streichorchester
(2022, Deutsche Erstaufführung)
Western Balkans Youth Orchestra
Evrim Demirel„Ottoman Miniatures II”
(Uraufführung)
Nationale Jugendphilharmonie der Türkei
Sergio Cervetti„The Road to Bremen“
(Uraufführung)
Orquesta Nacional Juvenil de Uruguay-Sodre