Neue Werke

Im Kontext aller Young Euro Classic-Projekte spielt die zeitgenössische Musik eine bedeutende Rolle. Young Euro Classic bietet zeitgenössischer Musik eine Plattform und vergibt darüber hinaus eine Vielzahl von Kompositionsaufträgen an junge Komponist_innen.

Schon seit Anbeginn setzt sich Young Euro Classic das Ziel, der zeitgenössischen Musik eine Plattform zu geben. Und aus tiefster Überzeugung lässt das Festival der besten Jugendorchester der Welt die Nabelschnur zur zeitgenössischen Musikproduktion, zu Komponist_innen von morgen und zu den Neuen Werken weltweit nicht abreißen. Dem Anspruch „Hier spielt die Zukunft“ wird dieses Bestreben gerecht: Young Euro Classic zeigt Jahr für Jahr eine bemerkenswert vielfältige Kunstklangproduktion und wirft mit dem Europäischen Komponistenpreis ein ganz besonderes Scheinwerferlicht auf die schillernde Komponist_innenszene und die stetig wachsende Mannigfaltigkeit zeitgenössischer Musik.

Europäischer Komponistenpreis

Der Europäische Komponistenpreis wird im Rahmen von Young Euro Classic vom Regierenden Bürgermeister von Berlin ausgelobt.

Prämiert wird die beste auf dem Festival präsentierte Uraufführung oder Deutsche Erstaufführung. Die Entscheidung über die Verleihung des mit 5.000 € dotierten Komponistenpreises fällt üblicherweise eine ehrenamtliche Jury aus zehn musikbegeisterten Laien plus Vorsitzender/m.

Gewinnen neu gedacht:

Um Künstler_innen in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen haben wir beschlossen, dass 2021 alle Einreichungen gewinnen. Das Preisgeld wird unter allen Komponistinnen und Komponisten aufgeteilt, deren Werke bei Young Euro Classic 2021 ur- bzw. erstaufgeführt werden. Eine Publikumsjury bei den aktuellen Gegebenheiten einzuberufen wäre ohnehin schwierig. Möge diese Geste Zuversicht und Hoffnung auf bessere Zeiten spenden!

Deutsche Erstaufführungen und Uraufführungen bei Young Euro Classic 2021

Kurt SchwertsikViolinkonzert Nr. 2 op. 81 „Albayzin und Sacromonte“ (2000, Deutsche Erstaufführung)Wiener Jeunesse Orchester
Arturs Maskats„Summer Dreams“ für Violine, Mezzosopran und Streichorchester (2020, Deutsche Erstaufführung)O/Modernt New Generation Orchestra
Marcelo Nisinman„Gaia’s Tango“ für Violoncello, Bandoneon und Streicher (Deutsche Erstaufführung)O/Modernt New Generation Orchestra
Airat IchmouratovConcerto Grosso Nr. 3 „Liechtenstein“ op. 68 (Uraufführung)LGT Young Soloists
Aleksander Khubeev„Game over“ für zwei Streichquartette und Klavier (2016, Deutsche Erstaufführung)Russisch-Deutsche MusikAkademie