Zurück
10. April 2024

Pressemitteilung, 09.04.2024

Vorverkauf für das 25. Young Euro Classic beginnt am 11.04.2024

Zum 25. Mal bietet Young Euro Classic im Sommer 2024 dem internationalen Orchesternachwuchs eine Bühne. Vom 09. bis 25.08.2024 sorgen Jugendorches-ter aus der ganzen Welt im Konzerthaus Berlin für musikalische Höhepunkte. Als bedeutendstes Festival für junge Orchestermusiker:innen widmet sich Young Euro Classic seit seiner ersten Saison im Jahr 2000 der europäischen klassischen Musik, integriert aber stets klangvolle Hochkulturen jenseits Europas in das Festi-valprogramm. Zum Festival im Festival „re:play – Freiheit der Töne“ sind beim diesjährigen Jubiläum klassische Musiktraditionen anderer Kulturkreise, unter anderem aus Brasilien, Kasachstan und Südafrika, eingeladen. Besonderer Beliebtheit erfreut sich NEXT GENERATION, das Programm für den Nachwuchs des Nachwuchses. Workshops und der Kindertag am 18.08. geben Kindern und Jugendlichen vielfältige Einblicke in die Welt der klassischen Musik.

An 17 Festivaltagen erwartet das Young Euro Classic-Publikum spannende, faszinierende und außergewöhnliche Konzerterlebnisse, deren Auftakt das Jovem Orquestra Portuguesa (09.08.) unter anderem mit einer Uraufführung von Eva Aguilar bestreitet. Für ein hörbares Zeichen gelebter Völkerverständigung auch in Zeiten des Krieges sorgt das Galilee Chamber Orchestra mit arabischen und jüdischen Musiker:innen aus Israel (12.08.). Auch das Western Balkans Youth Orchestra baut musikalische Brücken, nicht nur zwischen den Nachbarstaaten der Region, sondern auch stilistisch zwischen Klassik sowie Rock- und Popsongs aus der Balkanregion (16.08.). Passend dazu ist mit Hugo Ticciati und seinem skandinavisch-baltisch geprägten O/Modernt New Generation Orchestra ein Ensemble erneut bei Young Euro Classic zu Gast, das es versteht, unterschiedliche Musikstile kunstvoll zu kombinieren (19.08.). Karibische Klänge ertönen, wenn das Filarmónica Appassionato Juvenil aus der Dominikanischen Republik die zweite Hälfte seines Konzerts anstimmt (11.08.).
Auch bei der Jubiläumsausgabe feiern Orchester ihr Young Euro Classic-Debut: im Jahr der Tschechischen Musik 2024 reist aus Tschechien das Ševčík Academy Or-chestra mit einer Uraufführung von Jiří Teml an (17.08.), das britische National Youth Jazz Orchestra präsentiert eine Vielfalt von Einflüssen, die dem britischen Jazz seine ganz eigene Farbe verliehen haben (13.08.) und das Orquestra Sinfónica Jovem de Goiás aus Brasilien bringt ein vollständig südamerikanisches Programm auf die Bühne (23.08.).

Die Young Euro Classic-Premiere des brasilianischen Orchesters ist zugleich der Auftakt des Festivals im Festival „re:play – Freiheit der Töne“ (23.-25.08.). In Tages- und Abendkonzerten widmen sich Ensembles von Schottland, über Indien bis zur Mongolei der Vielfalt klassischer Musiktraditionen außerhalb der europäischen Or-chesterkultur. Das Eurasian Student Symphony Orchestra of the Kazakh National Uni-versity of the Arts, das zwischen romantischen Klängen von Schumann und Dvořák ein heimisches Dombra-Ensemble vorstellt (24.08.), und das südafrikanische MIAGI Or-chestra mit einer voll ausgestatteten Jazzband und einem großen Percussion-Ensemble auf der „Suche nach den afrikanischen Fußspuren“ (25.08.) runden das dreitägige Programm von „re:play – Freiheit der Töne“ ab. Nähere Informationen und Tickets zum Festival im Festival gibt es ab Mai auf yecl.de/replay.

Als Festival für europäische Orchestertradition kommen bei der 25. Ausgabe von Young Euro Classic die Säulen des großen romantischen Orchesterrepertoires nicht zu kurz: Rachmaninow findet sich im Programm der Nationalen Jugendphilharmonie der Türkei (10.08.) sowie des niederländischen Nationaal Jeugdorkest wieder (15.08.), die auch mit Deutschen Erstaufführungen anreisen. Als regelmäßiger Gast und immer für Begeisterung sorgend hat das European Union Youth Orchestra (21.08.) ebenso wie das Moritzburg Festival Orchester (18.08.) Richard Strauss im Repertoire. Bei ihrem zweiten Young Euro Classic-Auftritt spielt die Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker sowohl Mendelssohn und Schumann als auch Prokofjew (20.08.), während die Deutsche Streicherphilharmonie unter anderem Tschaikowski auf die Bühne bringt (14.08.). Neben den Granden der europäischen Orchestermusik ist auch das Bundesjugendballett bei Young Euro Classic nicht mehr wegzudenken, das mittlerweile zum 12. Mal zu Gast ist und unter der künstlerischen Direktion von Kevin Haigen einen außergewöhnlichen Abend verspricht (22.08.).

Young Euro Classic besticht alljährlich mit hochkarätigen Solist:innen, die für atem-beraubende Aufführungen mit den Jugendorchestern sorgen. In diesem Jahr reichen die prominenten Solist:innen von dem Geiger Nikolaj Szeps-Znaider über die Cel-list:innen Jan Vogler, Nicolas Altstaedt und Julia Hagen bis zu dem Pianisten Boris Giltburg; ein Erlebnis der besonderen Art verspricht der Auftritt der erst 25-jährigen englischen Saxophonistin Jess Gillam mit der Deutschen Streicherphilharmonie.

Der Europäische Kompositionspreis prämiert wieder die beste Komposition einer im Rahmen des Festivals dargebotenen Ur- oder Deutschen Erstaufführung. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird vom Regierenden Bürgermeister von Berlin ausgelobt und von einer Publikumsjury vergeben.

Mit NEXT GENERATION hat sich seit 2019 ein Rahmenprogramm für den Nachwuchs des Nachwuchses bei Young Euro Classic etabliert. Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 18 Jahren kommen in den Genuss von eigens konzipierten Workshops und können am Kindertag (18.08.) speziell für die Jüngsten ausgerichtete Konzerte erleben und sich an Musikinstrumenten probieren.

25 Jahre Young Euro Classic in Zahlen

Während die Jugendorchesterszene in den Anfangsjahren noch durch unterschiedli-che Leistungsniveaus gekennzeichnet war, bieten die Orchester heute ein beeindru-ckendes Niveau und musikalischen Hochgenuss. Wie weitreichend das bemerkens-werte Orchester-Netzwerk ist, an dessen kontinuierlicher Weiterentwicklung Young Euro Classic maßgeblich beteiligt war und ist, spiegelt sich auch in den Zahlen wie-der: 178 Orchester aus 59 Nationen haben das Festival seit 2000 in Berlin besucht, 26.544 junge Musiker:innen haben für unvergessliche Höhepunkte gesorgt, der Euro-päische Kompositionspreis hat vielversprechende Komponist:innen zu 172 neuen Werken angeregt.

Hier spielt die Zukunft!

Young Euro Classic. Festival der besten Jugendorchester der Welt

09. bis 25. August 2024 im Konzerthaus Berlin

Das ausführliche Festivalprogramm ist abrufbar unter:

www.young-euro-classic.de

Preiskategorien 35 € / 26 € / 15 € (plus Vorverkaufsgebühr).

Tickets gibt es über die Young Euro Classic-Webseite, die Ticket-Hotline

(+49 / (0)30 / 8410 8909, erreichbar Montag–Sonntag: 10–18 Uhr) und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Download PDF
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.