28. Februar 2022 - Reingeschaut - Young Euro Classic Redaktion

Mit großer Bestürzung reagiert das Team von Young Euro Classic auf den Krieg in der Ukraine. Unsere Gedanken sind bei den jungen Ukrainer_innen, die in den Jahren 2002, 2005, 2015 und 2018 bei Young Euro Classic aufgetreten sind. Ihnen, ihren Familien und Mitbürger_innen senden wir unsere Solidarität, unser Mitgefühl.

Als Festival, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Orchesterkultur im Zeichen von Begegnung, Austausch und friedlichem Miteinander zu fördern, treffen uns diese Entwicklungen auf ganz besondere Weise.

Wie oft haben wir unsere europäischen Werte auch mit russischen Nachwuchsmusiker_innen feiern dürfen: Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.

Im Lichte der jüngsten Entwicklungen erinnern wir daran, dass die Konfliktparteien von heute gestern noch eine Bühne geteilt haben. Unvergessen ist das Friedensorchester, das anlässlich des Einmarsches auf die Krim 2014 aus russischen, ukrainischen, armenischen und deutschen Musiker_innen zusammenfand.

Um es mit Daniel Barenboim, Mitglied im Künstlerischen Beirat von Young Euro Classic, zu sagen:

Gewalt ist keine Lösung. Krieg ist keine Lösung. Mord ist keine Lösung. […] Wir müssen endlich begreifen, dass wir entweder gemeinsam gesegnet oder dass wir gegeneinander zum Untergang verdammt sind.

Facebook

Mehr aus dieser Rubrik:

Mit großer Bestürzung reagiert das Team von Young Euro Classic auf den Krieg in…
  Über 20 Jahre Festivalgeschichte ist reichlich Zeit, um sich Freunde zu machen. Und da…
Willkommen in der Rubrik reingeschaut! Hier erfahren Sie Neuigkeiten aus der Festivalwerkstatt und erhaschen…

Auch interessant:

„Nicht jeder hat die Chance, hier zu sein und vor einem so großen…
Diese schönen Klavierklänge lassen einen wirklich nicht mehr los. Dann stimmt das Orchester mit…
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.