Schleswig-Holstein Festival Orchestra

© Axel Nickolaus

Seit der Gründung im Jahr 1987 durch Leonard Bernstein genießt das Schleswig-Holstein Festival Orchestra einen herausragenden Ruf. Aus über 1500 Bewerbern qualifizieren sich jährlich ca. 110 junge Musiker aus der ganzen Welt für die Teilnahme und erarbeiten während der siebenwöchigen Orchesterakademie, die das Herzstück der pädagogischen Arbeit des SHMF darstellt, mit berühmten Dirigenten große Orchesterliteratur. Die Werke werden in Registerproben vorstudiert und dann in Tuttiproben intensiv ausgearbeitet. Neben dem Chefdirigent Christoph Eschenbach arbeiten Dirigenten wie Kent Nagano, Iván Fischer, Michael Sanderling, Manfred Honeck, Krzysztof Urbanski, Vladimir Jurowski und viele mehr regelmäßig mit dem Festivalorchester. Tourneen führen das Orchester in die europäischen Musikmetropolen, in die USA und nach China. Das Festivalorchester setzt sich jeden Sommer neu zusammen.

www.shmf.de

International
20. August 2018 20:00

Konzerthaus, Berlin

Patricia Schlesinger

© rbb – Thorsten Klapsch

Intendantin Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Als Journalistin war Patricia Schlesinger beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) Reporterin, Redakteurin und Moderatorin für das ARD-Magazin „Panorama“. Sie leitete das ARD-Studio Südostasien in Singapur und war USA-Korrespondentin in Washington. Nach ihrer Rückkehr übernahm sie die Leitung des Programmbereichs Kultur und Dokumentation beim NDR Fernsehen. Seit 2016 ist sie Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg. Von Patricia Schlesinger betreute Produktionen gewannen zahlreiche Auszeichnungen – darunter der Deutsche Filmpreis, Grimme- und Fernsehpreis, ein Emmy Award und ein Oscar. Patricia Schlesinger engagiert sich im Kuratorium der Freien Universität Berlin, im Hochschulrat der HfS „Ernst Busch“ sowie im Deutschen Komitee für UNICEF. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter.

Patin des Abends
Wayne Marshall

© Charles Best

Der britische Dirigent Wayne Marshall ist in Berlin kein Unbekannter. An der Staatsoper im Schiller-Theater dirigierte er in den letzten Jahren Bernsteins Candide und Weills Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny. Außerdem leitete er das Konzerthausorchester und das Rundfunk-Sinfonieorchester (RSB) und trat als Klaviersolist beim Waldbühnenkonzert der Berliner Philharmoniker unter Simon Rattle auf. Eine Fülle von Debüts begleitet die musikalische Karriere des 57-Jährigen in den vergangenen Jahren, so beim Oslo Philharmonic wie im Opernhaus Genua (West Side Story) und an der Dresdener Semperoper (The Great Gatsby). Weitere Einladungen führten ihn in den Wiener Musikverein, nach Prag, San Francisco, Seoul und Taipeh. Zum 100. Geburtstag von Leonard Bernstein dirigiert Marshall dessen Werke in aller Welt; als Organist tritt er im Mai 2018 bei einer Gala in der Royal Albert Hall in London auf. Seit 2014 ist Marshall außerdem Chefdirigent des WDR Funkhausorchesters Köln.

waynemarshall.com

Dirigent
Charles Yang

© www.charlesyangmusic.com

Mit drei Jahren erhielt Charles Yang den ersten Unterricht von seiner Mutter, einer Geigerin im Austin Symphony Orchestra. Doch den Erwartungen der klassischen Virtuosenkarriere hat sich der US-Amerikaner hartnäckig entzogen, auch wenn er später sein Studium an der Juilliard School in New York fortsetzte und inzwischen als Solist in vielen Ländern Europas und Asiens aufgetreten ist. Mit 16 Jahren erhielt Charles Yang seine erste Gitarre und spielte bald darauf in einer Rockband, begann sich für Jazz und Improvisation zu interessieren. In letzter Zeit  arbeitete er mit der Choreografin Twyla Tharp, mit dem Ukulele-Spieler Jake Shimabukuro und Rockstars wie Steve Miller und Jesse Colin Young zusammen. 2016 gründete Yang mit dem Geiger Nick Kendall und dem Bassisten Ranaan Meyer das Trio „Time for Three“, das von Bach über Brahms bis zu Justin Timberlake und Michael Jackson Musik aller Epochen und Stile in eigenen Arrangements aufführt. In diesem Jahr wird der 28-Jährige mit dem Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein Musik Festivals ausgezeichnet. 

www.charlesyangmusic.com

Violine

LEONARD BERNSTEIN

„On the Waterfront“ Symphonische Suite (1955)

ERICH WOLFGANG KORNGOLD

Konzert für Violine D-Dur op. 35 (1945)

LEONARD BERNSTEIN

Symphonische Tänze aus „West Side Story“ (1960)

LEONARD BERNSTEIN

Ouvertüre zu „Candide“ (1956)

19:00 Uhr: Konzerteinführung mit Dieter Rexroth im Werner-Otto-Saal
Einlass mit Konzertticket um 18:45 Uhr

PROGRAMM

Auf 30 erfolgreiche Jahre kann das SHFO inzwischen zurückblicken, seit es 1987 vom legendären Leonard Bernstein gegründet wurde. Und seit es Young Euro Classic gibt, ist kaum ein Festival vergangen, bei dem dieses Schleswig-Holstein Festival Orchestra nicht dabei gewesen wäre! Spielten sie im letzten Jahr zur Eröffnung, so ist diesmal der krönende Abschluss am 20. August für die jungen Musikerinnen und Musikern aus aller Welt reserviert. Selbstverständlich feiert das Orchester seinen Gründer zum 100. Geburtstag – und das gleich dreifach. Neben der schmissigen Ouvertüre zu Candide gibt es die hinreißenden Symphonischen Tänze aus der West Side Story sowie die Filmmusik zu On the Waterfront. Und auch das vierte Werk hätte Lenny sicher gefallen: das in Hollywood entstandene Violinkonzert von Erich Wolfgang Korngold, mit dem 28-jährigen Solisten Charles Yang, der mühelos die Grenzen zwischen Klassik, Jazz und Improvisation sprengt.

Bildergalerie

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.