Orquesta del Lyceum de La Habana

© Monika Rittershaus

Als Teil der Kubanisch-Europäischen Akademie waren viele der jungen kubanischen Musiker*innen bereits beim Festival 2018 zu Gast in Berlin, jetzt kehren sie als selbstständiges Orchester zurück. Vor erst vier Jahren wurde das Orquesta del Lyceum de La Habana aus Studierenden des Konservatoriums in Kubas Hauptstadt gegründet. Ziel ist es, das musikalische Erbe des Landes zu bewahren und zugleich Wege für zukünftige Komponisten zu ebnen. Noch im Gründungsjahr 2016 entstand die CD Mozart in Havana zusammen mit der Pianistin Simone Dinnerstein; dieses Album wurde erstmals bei einer USA-Tournee vorgestellt, bei der das kubanische Jugendorchester in New York, Boston, Philadelphia, Washington und Miami auftrat. Nach der Europa-Tournee im Rahmen des von Thomas Hengelbrock initiierten Akademie-Projekts war 2019 die szenische Aufführung von Mozarts Oper La clemenza di Tito in Havanna ein weiterer Höhepunkt in der noch jungen Geschichte des Orchesters. 

Kuba
27. Juli 2020 20:00

Konzerthaus, Berlin

José Antonio Méndez Padrón

© Fabrizio Sansoni

Der kubanische Dirigent José Antonio Méndez Padrón erhielt seine Ausbildung am Instituto Superior de Arte (ISA) in Havanna; anschließend studierte er am Mozarteum in Salzburg bei Peter Gülke und Jorge Rotter sowie an der Carnegie Mellon School of Music in Pittsburgh. Seit 2009 ist Méndez Padrón selbst Leiter des Hochschulorchesters des ISA; außerdem gründete er 2016 das Orquesta del Lyceum de La Habana. 2012 wurde er zum Stellvertretenden Chefdirigenten des Orquesta Sinfónica Nacional de Cuba ernannt, 2018 übernahm er das Orquesta Sinfónica de Matanzas. Dabei hat der Dirigent auch CD-Einspielungen kubanischer Komponisten vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart realisiert. Seit 2015 leitet er außerdem das jährlich stattfindende Festival Mozart-Habana. 

Dirigent

Sarah Willis

 

© Gregor Hohenberg

Seit 2001 ist Sarah Willis Mitglied der Horngruppe bei den Berliner Philharmonikern; zuvor hatte sie zehn Jahre in der Staatskapelle Berlin gespielt. Geboren im US-Staat Maryland, verbrachte die Musikerin ihre Kindheit – ihr Vater war Auslandskorrespondent – in Tokio, Moskau und London. Dort begann sie als 14-Jährige mit dem Hornspiel und studierte später an der Guildhall School of Music. In den vergangenen Jahren ist Sarah Willis vielfach als Solistin aufgetreten und hat nicht nur das Soloalbum Horn Discoveries, sondern auch gemeinsam mit ihren Berliner Hornkollegen die CDs Opera! und Four Corners! herausgebracht. Außerdem engagiert sie sich intensiv in den Jugendprojekten der Philharmoniker, vor allem in den Familienkonzerten. Als begeisterte Anhängerin sozialer Medien interviewt Willis regelmäßig Dirigenten und Solisten für das hauseigene Internetportal und wirbt auf Facebook für ihr Instrument. 2011 präsentierte sie live aus Sydney vor 33 Millionen Web-Zuschauern das Abschlusskonzert des YouTube Symphony Orchestra.

www.sarah-willis.com

Horn

WOLFGANG AMADEUS MOZART

Ouvertüre zu „Die Entführung aus dem Serail” KV 384 (1781-82)

WOLFGANG AMADEUS MOZART

Hornkonzert Nr. 3 Es-Dur KV 447 (1786)

JOSHUA DAVIS/ YUNIET LOMBIDA

„Rondo alla Mambo“ (nach Mozarts Hornkonzert Nr. 3, 2020)

WOLFGANG AMADEUS MOZART

Symphonie Nr. 39 Es-Dur KV 543 (1788)

EDGAR VERO

„Sarahnade Mambo“ (2020)

MOISES SIMONS

„El Manisero” (arr. Jorge Aragón, 1927/28)      

ISOLINA CARRILLO

„Dos Gardenias para tí” (arr. Jorge Aragón, 1945)

19:00 Uhr Konzerteinführung mit Dieter Rexroth im Werner-Otto-Saal
Einlass mit Konzertticket um 18:45 Uhr

PROGRAMM

Warum unbedingt Beethoven im Beethoven-Jahr? Das Orquesta del Lyceum de La Habana setzt einen bewussten Kontrast, indem es sich vor allem dem anderen großen Wiener Klassiker widmet: Wolfgang Amadé Mozart. 2018 waren die jungen Kubaner*innen bereits als Teil eines Orchesterprojekts bei Young Euro Classic zu Gast, jetzt wollen sie zeigen, dass sie es auch alleine können! Dafür haben sie sich mit der großen Es-Dur-Sinfonie eine von Mozarts majestätischen Meisterwerken ausgesucht. Außerdem erhalten sie musikalische Unterstützung durch die philharmonische Hornistin Sarah Willis, die ein Hornkonzert Mozarts spielen wird. Bei all dem kommt das kubanische Temperament an diesem Festivalabend dennoch nicht zu kurz: Mozarts Drittes Hornkonzert wird kurzerhand zum Rondo alla Mambo – und als überschäumendes Finale gibt es kubanische Klassiker und eine Mambo-„Sarahnade“ zu hören!

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.