Nationales Jugendorchester Rumäniens

© MUTESOUVENIR | Kai Bienert

Es ist erst elf Jahre alt, aber nicht wenige Fachleute erklären es bereits zu einem der  besten Orchestern Rumäniens – wenn nicht zum besten überhaupt. Von den Qualitäten des Nationalen Jugendorchesters Rumänien konnten sich die Besucher von Young Euro Classic bereits 2012, 2014 und 2018 überzeugen. Dies liegt vor allem an der glänzenden Aufbauarbeit des erfahrenen Dirigenten Cristian Mandeal, der den jungen Musikern zwischen 18 und 28 nicht nur technisches Knowhow, sondern auch die Begeisterung am Musizieren vermittelt. Bezeichnend für das hohe Niveau ist auch die mehrfache Einladung zum renommierten George Enescu Festival in Bukarest. Darüber hinaus stehen bereits Auftritte in Rom, Paris, Brüssel, Wien und Istanbul sowie bei den Festivals in Ravello und Aix-en-Provence zu Buche. In diesem Sommer gibt das Orchester zudem sein Debüt in der Elbphilharmonie Hamburg. Während sich die erste CD-Produktion des Nationalen Jugendorchesters rumänischen Komponisten widmete, bot die zweite CD mit dem Titel Trans-Europa Express Werke von Grieg über Fauré bis hin zu Tschaikowsky und Chatschaturjan.

Rumänien
22. Juli 2019 20:00

Konzerthaus, Berlin

Patricia Schlesinger

© rbb – Thorsten Klapsch

Intendantin Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Als Journalistin war Patricia Schlesinger beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) Reporterin, Redakteurin und Moderatorin für das ARD-Magazin „Panorama“. Sie leitete das ARD-Studio Südostasien in Singapur und war USA-Korrespondentin in Washington. Nach ihrer Rückkehr übernahm sie die Leitung des Programmbereichs Kultur und Dokumentation beim NDR Fernsehen. Seit 2016 ist sie Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg.

Von Patricia Schlesinger betreute Produktionen gewannen zahlreiche Auszeichnungen – darunter der Deutsche Filmpreis, Grimme- und Fernsehpreis, ein Emmy Award und ein Oscar. Patricia Schlesinger engagiert sich im Kuratorium der Freien Universität Berlin, im Hochschulrat der HfS „Ernst Busch“ sowie im Deutschen Komitee für UNICEF. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. 

Patin des Abends

Cristian Mandeal

© Virgil Oprina

Der rumänische Dirigent Cristian Mandeal, Jahrgang 1946, absolvierte ein Studium an der Musikakademie in Bukarest, bevor er seine Ausbildung bei Herbert von Karajan in Berlin und Sergiu Celibidache in München vervollständigte. Von 1987 bis 2009 war er Chefdirigent und Generalmusikdirektor der Bukarester Philharmonie. Neben rumänischen Orchestern leitete er namhafte Orchester in ganz Europa und war bis 2009 Erster Gastdirigent des Hallé Orchestra in Manchester sowie bis 2013 des Philharmonischen Orchesters Kopenhagen. Dabei dirigierte er über 60 Uraufführungen rumänischer und nicht-rumänischer Komponisten. Unermüdlich setzt sich Mandeal vor allem für das Werk seines Landsmanns George Enescu ein, dessen gesamtes symphonisches Schaffen er auf CD aufgenommen hat. In den letzten Jahren widmet sich der 72-Jährige verstärkt dem Aufbau des Rumänischen Jugendorchesters, mit dem er schon 2012, 2014 und 2018 bei Young Euro Classic aufgetreten ist, und dem Rumänischen Nationalen Symphonieorchester.

Dirigent

Ştefan Cazacu

Seinen ersten Cellounterricht erhielt der damals sechsjährige Ştefan Cazacu bei seinem Vater Marin Cazacu. Schon mit neun gewann er den ersten nationalen Wettbewerb; viele weitere Auszeichnungen im In- und Ausland sollten folgen. Seinen Abschluss erwarb der 24-Jährige bei Reinhard Latzko an der Akademie für Musik und Darstellende Künste in Wien. Darüber hinaus hat er eine umfangreiche solistische Tätigkeit aufgenommen; inzwischen ist Cazacu mit allen professionellen Orchestern seines Landes aufgetreten, darunter der Enescu-Philharmonie Bukarest und dem Nationalen Rundfunkorchester Rumäniens. Einladungen führten ihn auch zu Recitals nach Deutschland, Österreich, die Niederlande, Ungarn, Israel, China und Vietnam. In Cazacus Repertoire finden sich alle großen Solokonzerte von Haydn über Saint-Saëns und Dvořák bis zu Schostakowitsch, aber auch Beethovens Tripelkonzert und das Cellokonzert von Friedrich Gulda.

Violoncello

LUDWIG VAN BEETHOVEN

Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60 (1806)

PJOTR I. TSCHAIKOWSKI

Variationen über ein Rokoko-Thema für Violoncello und Orchester op. 33 (1877/78)

JOHANNES BRAHMS

Klavierquartett g-Moll op. 25 (orchestriert von Arnold Schönberg) (1861/1937)

19:00 Uhr: Konzerteinführung mit Dieter Rexroth im Werner-Otto-Saal
Einlass mit Konzertticket um 18:45 Uhr

PROGRAMM

Dreimal bereits hat das Nationale Jugendorchester Rumäniens mit seinem charismatischen Dirigenten Cristian Mandeal das Publikum von Young Euro Classic begeistert! Und auch in diesem Sommer dürfte das Programm die hervorragenden Qualitäten der jungen rumänischen Musikerinnen und Musiker unter Beweis stellen. Denn sie lassen es sich nicht nehmen, im Reigen der Aufführungen aller Beethoven-Symphonien dessen anspruchsvolle Vierte zu übernehmen, die völlig zu Unrecht im Schatten der populäreren Dritten, der „Eroica“, und der c-Moll-Symphonie, der Fünften, steht. Als Solisten aus ihrer Heimat bringen die Rumänen den 24-jährigen Cellisten Stefan Cazacu für Tschaikowskis hochvirtuose Rokoko-Variationen mit. Und noch ein zweites symphonisches Highlight ist zu erleben: Das 1. Klavierquartett von Johannes Brahms in der brillanten Orchesterfassung seines großen Verehrers Arnold Schönberg.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.