National Youth Orchestra of China

Es gehört zu den jüngsten Jugendorchestern weltweit: 2017 wurde das National Youth Orchestra of China – kurz NYO-China – gegründet, um damit etwa 100 jungen, hochtalentierten Musikerinnen und Musikern des Landes die Gelegenheit zu hochqualifiziertem Musizieren im Orchester zu ermöglichen. In einer einmonatigen sommerlichen Probenphase arbeiten die Musiker im Alter von 14 bis 21 Jahren mit ausgewählten Lehrern aus den besten chinesischen Orchestern zusammen. Bereits 2017 gab das NYO-China auf seiner ersten Tournee neben Konzerten in Beijing und Shanghai auch sein Debüt in der Carnegie Hall in New York.; das Konzert wurde per Livestream weltweit übertragen. Dirigent war Ludovic Morlot, als Solistinnen traten die Pianistinnen Yuja Wang und Olga Kern auf. 2018 folgte eine Reihe von Kammerkonzerten, mit denen das nunmehr 21-köpfige Ensemble in Konzertsälen innerhalb von China auftrat. Auf seiner ersten Europa-Tournee ist das große Orchester 2019 auch zum ersten Mal bei Young Euro Classic zu Gast. 

www.nyochina.org

 

China
05. August 2019 20:00

Konzerthaus, Berlin

Holger Wemhoff

© Daniela Vagt

Chefmoderator, Klassik Radio

Allen Fans des Senders Klassik Radio ist seine Stimme wohlvertraut: Holger Wemhoff ist seit über 20 Jahren als Chefmoderator bei dem Sender tätig. Geboren im westfälischen Ibbenbüren, studierte Holger Wemhoff nach dem Abitur Theaterwissenschaft mit dem Schwerpunkt Musiktheater sowie Italienische Philologie und Neue deutsche Literaturgeschichte in München. Regelmäßig führt er als Chefmoderator von Klassik Radio seine Hörerinnen und Hörer durch die „Große Welt“ der Klassik, immer darauf bedacht, dass sie einem breiten Publikum zugänglich bleibt. Unter den zahlreichen Stars, die Holger Wemhoff in seinen Sendungen interviewte sind u.a. Sir Peter Ustinov, Armin Mueller-Stahl, Ennio Morricone, Rolando Villazón, Montserrat Caballé und Anna Netrebko. Dabei begeistert er mit seinen fachkundigen und amüsanten Moderationen das Publikum in den Konzerthäusern Berlins, Hamburgs, Münchens, Frankfurts und Stuttgarts. Im Herbst 2011 erschien sein erstes Buch – „Holger Wemhoff Biografie: Wo die Sprache aufhört – Mein Leben mit der Klassik“. Seit 2018 ist er der Moderator des Podcasts für die Deutsche Grammophon „Lass uns über Klassik reden“. 2019 wird er zum zweiten Mal das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker als Backstage-Moderator begleiten.

Pate des Abends

Ludovic Morlot

© Lisa-Marie Mazzucco

1973 in Lyon geboren, wechselte Ludovic Morlot nach ersten Studien als Geiger an das Royal College of Music in London, wo er zusätzlichen Dirigierunterricht erhielt. Im Anschluss ging er zum weiteren Dirigierstudium in die USA. Seit dem Gewinn des Seiji-Ozawa-Stipendiums in Tanglewood 2001 hat Morlot eine besonders enge Beziehung zum Boston Symphony Orchestra. Weitere Einladungen führten ihn zu den großen Orchestern in den USA, aber auch nach Berlin, Dresden, London, Amsterdam und Tokyo. In dieser Saison gibt der Franzose, der seit 2011 Musikdirektor der Seattle Symphony ist, sein Debüt in Houston, Detroit, Rotterdam und bei den Bamberger Symphonikern. Seine Aufnahme von Orchesterwerken seines Landsmanns Henri Dutilleux mit der Seattle Symphony war 2016 für den Grammy nominiert. In den USA dirigierte Morlot auch Erstaufführungen von Werken Tristan Murails, Elliott Carters und Augusta Read Thomas.

www.ludovicmorlot.com

Dirigent

Garrick Ohlsson

© Dario Acosta

Mit seinem Sieg beim Warschauer Chopin-Wettbewerb katapultierte sich der 22-jährige Garrick Ohlsson 1970 in die vorderste Reihe der Pianisten. Seitdem ist der US-Amerikaner, der noch bei Claudio Arrau und an der New Yorker Juilliard School bei Rosa Lhevinne studierte, mit allen namhaften Orchestern der USA aufgetreten. Allein zehn Tourneen führten ihn durch Polen; im November 2018 spielte er in Warschau zum 100. Jahrestag der Unabhängigkeit Ignaz Paderewskis Klavierkonzert. Ohlssons Konzertrepertoire ist überaus weitgefächert und umfasst über 80 Werke, darunter auch die Klavierkonzerte von Skrjabin, Busoni, Barber und Lutoslawski. Unter seinen CD-Produktionen sticht die Aufnahme aller 32 Beethovensonaten wie auch des Gesamtwerks von Frédéric Chopin hervor. Darüber hinaus finden sich Werke von Weber, Grieg, Granados, Gershwin und Stefan Wolpe in seiner Diskografie. Seit der vergangenen Saison widmet sich Ohlsson dem gesamten Klavierwerk von Johannes Brahms, das er zyklisch in mehreren Städten der USA und Europas aufführen will.

www.garrickohlsson.com

Klavier

 

XIAOGANG YE

"Sonnenlicht" und "Dämmerung" aus "The Tianjin Suite" (2016, Deutsche Erstaufführung)

LUDWIG VAN BEETHOVEN

Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 (1809)

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH

Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 47 (1937)

PROGRAMM

Das National Youth Orchestra of China gibt es erst seit zwei Jahren – aber für ihre erste Europatournee haben sich die jungen Chinesen schon viel vorgenommen! Denn die 100 Musikerinnen und Musiker müssen eine aufwändige Bewerbung per Video und Probespiel durchlaufen, um in das nationale Jugendorchester aufgenommen werden. Insofern kommen die „dicken Brocken“ dieses Programms als Herausforderung genau richtig: Zum einen haben sich die Chinesen Beethovens majestätisches fünftes Klavierkonzert mit dem US-Amerikaner Garrick Ohlsson als Pianisten ausgesucht – wunderbar passend zum Beethoven-Schwerpunkt bei diesem Festival. Den Gegenpol bildet Schostakowitschs fünfte Symphonie, ein faszinierend ambivalentes Werk zwischen Depression und Aufbäumen, zwischen Trauer und Emphase. Und selbstverständlich haben die Chinesen auch ein aktuelles Werk aus ihrer Heimat im Gepäck: Ye Xiaogang hat seine Tianjin-Suite erst 2016 komponiert.

Mitschnitt

Dieses Konzert wird LIVE gestreamt auf arteconcert.com

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.