Nationaal Jeugdorkest

© Sarah Wijzenbeek

Das Nationale Jugendorchester der Niederlande (NJO) ist Teil eines umfangreichen musikalischen Gebäudes, das sich in verschiedensten Sparten, vom Barockorchester bis zur Opern-Compagnie, die Förderung musikalischer Talente auf die Fahnen geschrieben hat. Höhepunkt der weitgefächerten Aktivitäten ist in jedem Jahr der NJO Musiksommer Gelderland, bei dem sich auch das Symphonieorchester mit zahlreichen Auftritten präsentiert, bevor es anschließend auf internationale Tournee geht. Dagegen ist die Wintertour jeweils für Konzerte in den wichtigsten Städten der Niederlande reserviert. Derzeit fungiert der Dirigent Antony Hermus, mit dem das NJO auch schon bei Young Euro Classic zu erleben war, als Künstlerischer Berater. Daneben haben immer wieder renommierte Gäste wie Philippe Herreweghe, Jaap van Zweden, Ivan Fischer und Oliver Knussen das Orchester geleitet. Nicht zuletzt wirkten renommierte Komponist_innen wie Steve Reich, John Adams, Kaija Saariaho und Wolfgang Rihm als „Composer in Residence“ beim NJO.

www.njo.nl

International / Niederlande
21. August 2022 20:00 Uhr

Konzerthaus, Berlin

Alexander Shelley

© Rémi Thériault

Der 42-jährige Alexander Shelley ist dem Publikum von Young Euro Classic seit seinem Auftritt mit dem Bundesjugendorchester in bester Erinnerung. Seine Dirigierlaufbahn begann der gebürtige Brite und studierte Cellist 2005 mit dem Gewinn des renommierten Dirigierwettbewerbs in Leeds. Seitdem hat er viele Orchester in Europa, Nordamerika, Asien und Australien dirigiert; seit 2015 leitet er das National Arts Centre Orchestra in der kanadischen Hauptstadt Ottawa. Einen besonderen Namen machte er sich als Chefdirigent der Nürnberger Symphoniker (2009-17), wo er mit seinen Klassik Open Air-Konzerten mehr als eine halbe Million Zuhörer begeisterte. Ein besonderes Anliegen ist Shelley die Vermittlung klassischer Musik mittels Interviews und Podcasts; bei der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen betreut er außerdem das Projekt „Zukunftslabor“. In der Zusammenarbeit mit dem Bundesjugendorchester sticht die gemeinsame Tournee 2016 mit Campino von den „Toten Hosen“ heraus. Ebenfalls mit dem Bundesjugendorchester nahm er die CD „Gipfeltreffen“ mit Werken von Haydn, Dukas, B. A. Zimmermann und Bernstein auf.

www.alexandershelley.com

Dirigent

Coraline Groen

© Theo Kwant

Die junge niederländische Geigerin Coraline Groen, Jahrgang 1996, ist in diesem Jahr Artist in Residence beim NJO Musiksommer-Festival. Ihr Bachelor-Studium absolvierte sie am Konservatorium in Den Haag, bevor sie zu weiteren Studien an das Royal College of Music in London ging. Ihren Master-Studiengang schloss Coraline Groen wiederum in Den Haag ab; dabei erhielt sie Bestnoten für „ihre Vielseitigkeit, Kreativität und musikalische wie inspirierende Persönlichkeit.“ Seit dem 1. Februar 2020 ist die Geigerin Mitglied des Königlichen Concertgebouw Orchesters Amsterdam; am selben Tag gewann sie den niederländische Oskar-Back-Violinwettbewerb, zusammen mit dem Publikumspreis. Coraline Groen bildet außerdem ein Duo mit dem Bajanspieler Robbrecht Van Cauwenberghe und tritt in Recitals mit dem Pianisten Rik Kuppen auf.

Violine

Laetitia Gerards

© Jozef Gerards

Die junge niederländische Sopranistin Laetitia Gerards ist bereits mit allen namhaften Orchestern ihres Landes aufgetreten, so dem Königlichen Concertgebouw Orchester, dem Residentie Orkest und dem Orchestra of the 18th Century. Außerdem wurde sie mit dem Concertgebouw Young Talent Award und dem Ersten Preis beim Prinzessin-Christina-Gesangswettbewerb ausgezeichnet. Laetitia Gerards zeigt eine besondere Affinität zum amerikanischen Repertoire von Komponisten wie Kurt Weill, George Gershwin und Leonard Bernstein, in dessen Musical A Wonderful Town sie die Eileen sang. Außerdem trat sie als Musetta in Puccinis La Bohème und Marzelline in Beethovens Fidelio auf; in dieser Saison feiert sie ihr Debüt als Marenka in Smetanas Verkaufter Braut bei der Niederländischen Reiseoper. Regelmäßig ist die Sopranistin zu Gast im niederländischen Fernsehen, so in der Reality-Serie „Wie is de mol?“ (Wer ist der Maulwurf?). 2021 wirkte sie auch an Live-Übertragungen zum Nationalen Tag der Erinnerung teil.

Sopran

RICHARD STRAUSS

„Don Juan“ op. 20 (1887-1888)

BENJAMIN BRITTEN

Violinkonzert d-Moll op. 15 (1939)

GUSTAV MAHLER

Symphonie Nr. 4 G-Dur (1899-1901)

Über das Konzert

Die Konzerte des Niederländischen Jugendorchesters NJO zählen seit langem zu den verlässlichen Höhepunkten beim Festival Young Euro Classic. Denn die hervorragend aufgestellte musikalische Förderung in unserem Nachbarland sorgt dafür, dass Qualität beim NJO einfach selbstverständlich ist. Hinzu kommen ehrgeizige, spannende Programme und vielversprechende niederländische Nachwuchs-Musikerinnen und Musiker. Zwei von ihnen stellen sich auch in diesem Sommer im Konzerthaus vor: Die Geigerin Coraline Groen präsentiert mit Brittens Violinkonzert ein Werk, in dem der 26-Jährige schon 1939 seine überragende Begabung erkennen ließ. Die junge Sopranistin Laetitia Gerards wiederum singt den Solopart in Mahlers vierter Symphonie, die mit ihren vielen Stimmungswechseln auch dem Orchester eine dankbare Aufgabe gibt. Am Pult ist der Brite Alexander Shelley – wie schon mehrfach im Konzerthaus erlebt – ein Garant für den optimalen Draht zu den jungen Musikerinnen und Musikern.

 

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.