Jovem Orquestra Portuguesa

© Patrícia Andrade

Nach seinen erfolgreichen Auftritten bei Young Euro Classic 2015, 2017 und 2019 kehrt das portugiesische Jugendorchester Jovem Orquestra Portuguesa – kurz JOP – nun zum vierten Mal ins Berliner Konzerthaus zurück. Getragen vom Orquestra de Câmara Portuguesa (OCP) hat sich das JOP seit seiner Gründung 2010 von einem Kammerorchester mit 20 Streichern zu einem vollen Symphonieorchester mit über 80 Musikerinnen und Musikern entwickelt. Sie sind zwischen 14 und 23 Jahre alt; in zwei jährlichen Arbeitsphasen um Ostern und im Sommer werden die Programme erarbeitet. Regelmäßig finden Meisterklassen und Konzerte in allen Teilen Portugals statt; wichtig sind außerdem soziale Projekte, bei denen sich die jungen Orchestermusiker engagieren, wie zum Beispiel bei dem integrativen Werk Alcance | Reach von João Godinho, das 2019 den Europäischen Kompositionspreis bei Young Euro Classic gewann und eine Gruppe von Menschen mit Beeinträchtigungen als Solistenensemble mitspielte.

www.jop.org.pt 

Portugal
28. Juli 2020 20:00

Konzerthaus, Berlin

Pedro Carneiro

© Patrícia Andrade

Der portugiesische Dirigent Pedro Carneiro, geboren 1975 in der Hauptstadt Lissabon, verfolgt eine zweigleisige Musikerlaufbahn. Zum einen ist er ein international gefeierter Perkussionist, der in allen großen Konzertsälen zwischen den USA, Japan und Australien auftritt. Mehr als 100 Uraufführungen zeigen seinen besonderen Rang als Künstler der musikalischen Avantgarde ebenso wie die regelmäßige Zusammenarbeit mit dem Arditti Quartet, dem Tokyo String Quartet oder dem Chilingirian Quartet. Ein besonderes Faible besitzt der Perkussionist für die musikalische Improvisation, oft in Verbindung mit Live-Elektronik oder anderen innovativen Technologien. Zum anderen verfolgt Carneiro seit einigen Jahren eine Karriere als Dirigent. Auf seine Initiative hin entstand 2007 das Portugiesische Kammerorchester (Orquestra de Câmara Portuguesa), das eine eigenen Konzertreihe im Centro Cultural de Belém (Lissabon) bestreitet. Nicht zuletzt betätigt sich der Portugiese als Komponist von Orchester- und Kammermusik und leitet das Lissaboner Percussion-Festival „Bang Crash Splash!“.

www.pedrocarneiro.com

Dirigent

FRANCISCA PIZARRO

Neues Werk (Uraufführung)

DMITRI SCHOSTAKOWITSCH

Symphonie Nr. 9 Es-Dur op. 70 (1944/45)

ANTON BRUCKNER

Symphonie Nr. 9 d-Moll WAB 109 (1887-1896)

19 Uhr: Konzerteinführung mit Daniela Becker im Werner-Otto-Saal
Einlass mit Konzertticket um 18:45 Uhr

PROGRAMM

Think Big – das hat sich in diesem Jahr das Jovem Orquestra Portuguesa zur Devise gemacht. Die jungen Musiker*innen aus dem südwestlichen Winkel Europas und ihr ehrgeiziger Chef Pedro Carneiro wollen zeigen, dass sie keine Berührungsängste mit der großen Symphonik – und das gleich doppelt – haben. Nach dem prächtigen Eindruck, den die Portugiesen im letzten Jahr mit Beethovens Siebter hinterlassen haben, darf man gespannt sein. Vor der Pause stürzt sich das JOP in Dmitri Schostakowitschs neunte Symphonie von 1945, in welcher der Komponist die siegestrunkenen Erwartungen von Partei und Staat nach Ende des Zweiten Weltkriegs in fünf lakonischen Sätzen ad absurdum führte. Von anderer Ernsthaftigkeit ist dagegen Anton Bruckners Neunte, sein unvollendeter Abgesang auf die Musik, der mit einem ergreifenden Adagio endet. Alter Komponist trifft auf junge Musiker – daraus lassen sich ganz besondere Funken schlagen!

Partner des Abends

Partner

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.