Mythos – Erinnerung – Zukunft
01. August 2020 20:00
Dr. Klaus Lederer

© Senatsverwaltung für Kultur und Medien

Geboren 1974 in Mecklenburg, verbrachte Dr. Klaus Lederer
seine Kindheit und frühe Jugend in Frankfurt an der
Oder.
Nach dem Ende der DDR engagierte er sich in linken Jugendverbänden
und seit 1992 in der Partei des demokratischen
Sozialismus (PDS).
Sein Studium der Rechtswissenschaften bis zur Promotion
zum Dr. jur. an der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität
zu Berlin, die Arbeit in der PDS und für sie in der
Kommunalpolitik füllten seine 1990er Jahre. Im Dezember
2005 wurde Klaus Lederer zum Landesvorsitzenden der LINKEN in Berlin gewählt. Er blieb
an der Spitze des Landesverbandes bis zum Dezember 2016.
Von 2003 bis Januar 2017 war Dr. Lederer Mitglied der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus,
dem Parlament des Bundeslandes Berlin und dort rechtspolitischer Sprecher der Fraktion
DIE LINKE.
Seit Dezember 2016 ist Dr. Klaus Lederer Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa
in Berlin.

Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa in Berlin
Dr. Willi Steul

 

© Bettina Fürst-Fastré

 

1. Vorsitzender Deutscher Freundeskreis europäischer Jugendorchester e.V.
Jonian Ilias Kadesha

© Andrej Grilc

Name: Jonian Ilias Kadesha
Geburtsland: Griechenland
Instrument: Violin
Ausbildung: Hatto Beyerle, ECMA / Salvatore Accardo, Walter Stauffer Academy, Cremona / Grigori Zhislin, HfM Würzburg / Ulf Wallin, HfM Hanns Eisler , Berlin / Antje Weithaas, Kronberg Academy

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Meine es ernst, ohne dich selbst zu ernst zu nehmen. Sei nicht so ernst. Sei neugierig!

Der Auftritt meiner Träume wäre…:  Ich spiele ein Haydn-Quartett für Sokrates, Platon und Euripidis. Sie biegen sich vor Lachen. Haydn filmt das ganze.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Kochen, Üben (nicht wirklich), quality-time mit meiner Verlobten

www.jonianiliaskadesha.net

Violine und Leitung
CAERUS chamber ensemble

„Sie ist so ungreifbar wie allgegenwärtig, nichts entzieht sich ihrem Wirken, sie selbst aber vergeht unablässig. Die Zeit. Ist sie nicht doch nur ein von Menschenverstand geformter Versuch, einem Zustand, den wir nicht begreifen können, Ausdruck zu verleihen? Und wenn das nicht gelingt, wie können wir ihr das entringen, was sie von uns trägt? – Die Gegenwart, den Augenblick.“

Das CAERUS chamber ensemble wurde 2017 mit dieser Vision in Berlin gegründet. Es stellt sich dem Vergehen der Zeit entgegen, indem es den Augenblick einfängt.  Inspiriert von Caerus – im antiken Griechenland ein religiös-philosophischer Begriff für den richtigen, einzigartigen Zeitpunkt einer Entscheidung und zugleich in der Mythologie als Gottheit personifiziert – formte sich aus herausragenden Instrumentalisten der jungen europäischen Musikergeneration auf Initiative von Jonian-Ilias Kadesha und Florian Schmidt-Bartha ein einzigartiger Klangkörper. Als flexibles Ensemble spielt das CAERUS chamber ensemble in Programmen mit verschiedenen Besetzungen; die Gestaltung der Programme gewinnt dadurch größte Freiheit und inhaltliche Relevanz.  Die jungen Künstler – allesamt Preisträger renommierter internationaler Wettbewerbe und Mitglieder führender europäischer Klangkörper – sind von dem gemeinsamen Wunsch erfüllt, Kammermusik auf höchstem Niveau aufzuführen, denn darin ist jeder einzelne als Solist und zugleich als sensibler Teil einer Gemeinschaft gefordert.

VIOLINE I: Jonian Ilias Kadesha • Tim Crawford • Mayumi Kanagawa • Yamen Saadi • Vlad Popescu
VIOLINE II: Pablo Hernán Benedí • Maia Cabeza • Savitri Grier • Alexander Won-Ho Kim
VIOLA: Karolina Errera • Adam Newman • Sara Ferrández
VIOLONCELLO: Vashti Hunter • Florian Schmidt-Bartha • Tim Posner
KONTRABASS: Alexander Edelman


Julia Jaschke

© Rainer Spitzenberger

Name: Julia Jaschke
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Als Schauspielerin meine Stimme und Klavier und Klarinette

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Und endlich hören sie mir zu!“  Meine beste Freundin und ich haben sehr viele Parallelen in unserem Leben, unter anderem vier Brüder. Irgendwann saßen wir mal zusammen und haben überlegt, warum wir beide eigentlich Schauspielerinnen geworden sind…

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Meine Familie, das Klavier und Bücher.

 

Rezitation
Siobhan Stagg

© Todd Rosenberg

Name: Siobhan Stagg
Geburtsland: Australia
Instrument: Stimme (Sopran)

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: „Lerne die Regeln wie ein Profi, damit du sie wie ein Künstler brechen kannst.“ Pablo Picasso

Der Auftritt meiner Träume wäre…: Nach vier Monaten vor dem Bildschirm während des Lockdowns … jede Aufführung mit einem Live-Publikum! Egal auf welcher Seite des Podiums man sich befindet, nichts gleicht der Vibration bis ins tiefste Innere, die Live-Musik auslöst, wenn die Musiker und die Zuhörer sich alle gleichzeitig auf eine Kadenz konzentrieren. Es ist ein Paradox intensiver Intimität, die durch dieses öffentliche Teilen verstärkt wird.

www.siobhanstagg.com

Sopran
Dionysis Grammenos

© Marco Borggreve

Name: Dionysis Grammenos
Geburtsland: Korfu, Griechenland
Instrument: Klarinette
Ausbildung: Prof. Martin Spangenberg / Hochschule für Musik Franz Liszt, Weimar

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Die Musik hat mir eine faszinierende Art gezeigt, das Leben zu erfahren. Durch die Welt reisen, neue und interessante Menschen und Kulturen kennenzulernen, wagen zu träumen und zu erforschen und mich selbst zu kultivieren – all das sind Lektionen, die mein Leben verändert haben. Klarinette zu üben hat mich gelehrt, mit meinem Körper und Atem in Verbindung zu sein, während das Dirigieren mir beigebracht hat, die Vielfalt und Einzigartigkeit von Ensembles zu schätzen und mit Künstlern Brücken zu bauen. Die Musik selbst ist bisher die größte Reise für mich gewesen, und mein Tor dazu, die Schönheit des Lebens zu erfahren.

Der Auftritt meiner Träume wäre…: Ich würde am liebsten einen Zyklus von Brahms-Symphonien mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks dirigieren, und mein größter Traum wäre es, einmal mit dem Pianisten Krystian Zimerman zusammenzuarbeiten. Das sind die schönsten Vorstellungen!

www.dionysisgrammenos.com

Klarinette
Julien Quentin

© Julien Mignot

Name: Julien Quentin
Geburtsland: Frankreich
Instrument: Klavier
Ausbildung: Alexis Golovin in Genf, Conservatoire de musique de Genève (CH), Emile Naoumoff in Bloomington, Indiana University Jacobs School of Music (USA), György Sándor in New York, The Juilliard School (USA)

Der Titel meiner Autobiografie wäre: My life in music as a work in progress

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere:  Bereite dich so gründlich vor wie du kannst, damit du mit deiner Leistung das nächste Level erreichst und dein Lampenfieber sinkt.

Diese Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Meine Familie in Berlin, aktiv im Studio zu arbeiten für andere, nicht-klassische Projekte (nach einer wohlverdienten Pause), viele Stunden auf dem Tempelhofer Feld und auf meinem Fahrrad.

www.julienquentin.com

Klavier
Danae Dörken

© Martin Teschner

Geburtsland: Deutschland – Griechische Staatsbürgerin
Instrument: Klavier

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Always look on the bright side of life!

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Du kannst von jedem etwas lernen, der deinen Weg kreuzt.

Der Auftritt meiner Träume wäre: Eine Violinen Sonate zusammen mit Yehudi Menuhin spielen.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Zeit mit meinen beiden kleinen Kindern verbringen,
Joggen, Griechische Speisen kochen

 

Klavier
Pablo Hernán Benedí

© Kaupo Kikkas

Name: Pablo Hernán Benedí
Geburtsland: Spanien
Intstrument: Violine
Ausbildung: D. Takewo & A. Keller, Guildhall School (London)

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Pandemien sind für freischaffende Musiker eher suboptimal.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Essen, Kochen und Bach nicht zwingend in dieser Reihenfolge.

Violine
Tim Crawford

© Andrej Grilc

Name: Tim Crawford
Geburtsland: Vereinigtes Königreich
Intstrument: Violine
Ausbildung: Alexander Janiczek, Guildhall School of Music and Drama / Rainer Schmidt, Basel Musik Akademie

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Mein Leben   und warum Sie dieses Buch definitiv nicht brauchen“

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Als zweite Geige kriegt man mehr Geld pro Note als die erste.

Der Auftritt meiner Träume wäre…: Die Blasspiel-Parties mit den Musikern, mit denen ich hier heute spiele, sind ziemlich gut.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Nickerchen, Siestas und wegdösen.

Violine
Karolina Errera

Name: Karolina Errera
Geburtsland: Russland
Instrument: Viola
Ausbildung: Prof. Tabea Zimmermann, Kronberg Academy

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Viola Witze“

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Es gibt immer was neues zu lernen.

Der Auftritt meiner Träume wäre…: Für Menschen, die klassische Musik noch nie gehört haben.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Da gibt es mehr als drei Dinge…

Viola
Vashti Hunter

© Luke Chapman

Name: Vashti Hunter
Geburtsland: England
Instrument: Cello
Ausbildung: Prof. Leonid Gorokhov, Hochschule für Musik Hannover

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Wenn ich performe, bin ich nicht mehr Cellistin, sondern Geschichtennerzählerin.

Der Auftritt meiner Träume wäre…: Alle Beethoven Sonaten für Klavier und Cello aufführen mit Andreas Schiff spielen.

 

Violoncello
Florian Schmidt-Bartha

Name: Florian Schmidt-Bartha
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violoncello
Ausbildung: Orfeo Mandozzi (Hochschule für Musik Würzburg), Julian Steckel (Hochschule für Musik und Theater Rostock & Hochschule für Musik und Theater München)

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Ich halte mich selbst für nicht wichtig genug, um eine Autobiografie über mein Leben zu schreiben. Aber falls dies in irgendeinem Paralleluniversum doch der Fall sein sollte: „Lieber spät, als nie”.

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: „Memento audere semper” Denke immer daran, zu wagen.

Der Auftritt meiner Träume wäre…: Den hatte ich bereits. Das Cellokonzert von Dvořák mit meinem Vater am Dirigentenpult zu spielen in seinem Heimatland Rumänien mit der Staatsphilharmonie in Iaşi. Diese schöne und intensive Erinnerung wird mich mein Leben lang begleiten. Wunschkonzert für die Zukunft: Einmal mit dem Ausnahmepianisten und Klangmagier Denis Matsuev spielen; völlig egal, was und wo.

Violoncello

IANNIS XENAKIS

„Dhipli Zyia“ für Violine und Violoncello

NIKOS SKALKOTTAS

„Epirotikos“, Nr. 1 aus den Griechischen Tänzen

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY

Scherzo a-Moll für Streichquartett op. 81

FRANZ SCHUBERT

„Der Hirt auf dem Felsen“ für Sopran, Klarinette und Klavier D 965

NIKOS SKALKOTTAS

„Kritikos“, Nr. 2 aus den Griechischen Tänzen

NIKOS SKALKOTTAS

Agitato vivace, 3. Satz aus dem Duo für Violine und Violoncello

NIKOS SKALKOTTAS

„Kleftikos“, Nr. 3 aus den Griechischen Tänzen

NIKOS SKALKOTTAS

Agitato vivace, 4. Satz aus dem Duo für Violine und Violoncello

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY

Symphonie für Streicher Nr. 2 D-Dur

MANOLIS KALOMIRIS

Molto agitato ed appassionato (Nr. 1) und Appassionato con moto (Nr. 3) aus “Preludes für Klavier”

BÉLA BARTÓK

Rhapsodie Nr. 1 für Violine und Streicher Sz. 87, arr. Mladen Miloradovic

Mehr lesen…
Alles Donau – Im Fluss der Zeit
02. August 2020 20:00
Amatis Trio

Das Amatis Trio wurde 2014 von drei jungen Musikern gegründet: der Violinistin Lea Hausmann aus Deutschland, dem britischen Cellisten Samuel Shepherd und Mengjie Han, Pianist mit chinesisch-niederländischen Wurzeln. Kurz darauf gewannen sie bereits den Publikumspreis des Grachtenfestival-Concours in Amsterdam. Während der Spielzeit 2018/19 war das Amatis Trio Teil der prestigeträchtigen „Rising Stars“-Serie der European Concert Hall Organisation. Von 2016 bis 2018 war das Trio Teil der BBC New Generation Artists. Im Frühjahr 2020 erhielten sie ein Stipendium des Borletti-Buitoni Trust und präsentierten ihre Debüt-CD. Um das Klaviertrio-Repertoire zu erweitern, initiierte das Trio 2015 den »Dutch Piano Trio Composition Prize« für junge, niederländische Komponisten.                 

Lea Hausmann Violine ∙ Samuel Shepherd Violoncello ∙ Mengjie Han Klavier

www.amatistrio.com


Jeongree Park

Name: Jeongree Park
Geburtsland: Südkorea
Instrument: Stimme, Bassbariton
Aktuelle Lehre: Anna Korondi, HfM Hanns Eisler Berlin

Der Auftritt meiner Träume wäre: Unter Daniel Barenboim eine Oper in Berlin singen.

Diese Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Ich konnte mich erholen und ausruhen.

 

 

Bassbariton
Bang-In Jung

Name: Bang-In Jung
Geburtsland: Südkorea
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Prof. Alexander Vitlin, Prof. Oliver Pohl an der HfM Hanns Eisler Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Chamäleon

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Yoga
2) Pflanzenbau
3) IT

 

Klavier
Takahiro Katayama

Name: Takahiro Katayama
Geburtsland: Japan
Instrument: Klarinette
Lehrer: Prof. Martin Spangenberg und Markus Kusche

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Eine Achterbahn“

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Kochen
2) Joggen
3) täglich 3 Oper-Streamings sehen

 

Klarinette
Marco Sanna

Name: Marco Sanna
Geburtsland: Sardinien
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Prof. Jonathan Aner, HfM Hanns Eisler Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Geschichte eines neugierigen Mannes“

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Die Lust, neue Musikwerke zu lernen
2) Sport
3) viel Kochen, Backen & Essen

www.marcosannapianist.com

 

Klavier

JOSEPH HAYDN

Klaviertrio G-Dur Hob. XV:25

ARNOLD SCHÖNBERG

Sechs Klavierstücke op. 19

ANTON WEBERN

Vier Stücke für Violine und Klavier op. 7

FRANZ SCHUBERT

„Wer sich der Einsamkeit ergibt“ D 478,1

FRANZ SCHUBERT

„An die Türen will ich schleichen“ D 478,3

ANTON WEBERN

Drei kleine Stücke für Violoncello und Klavier op. 11

FRANZ SCHUBERT

„Gruppe aus dem Tartarus“ D 583

FRANZ SCHUBERT

„Erlkönig“ D 328

ALBAN BERG

Vier Stücke für Klarinette und Klavier op. 5

FRANZ SCHUBERT

„Notturno“ für Klaviertrio D 897

JOHANN STRAUSS

„Tritsch-Tratsch-Polka“ op. 214

Mehr lesen…
03. August 2020 20:00
Yamen Saadi

Name: Yamen Saadi
Geburtsland: Nazareth, Israel
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Kronberg Academy bei Prof. Mihaela Martin & die Barenboim-Said Akademie

Der Auftritt meiner Träume wäre: Jedes Konzert ist ein Traum – ganz besonders in Zeiten von Corona!

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Filme
2) Kochen & Rotwein
3) Viel Zeit zum Üben

 

Violine
Jamila Asgarzade

Name: Jamila Asgarzade
Geburtsland: Aserbaidschan
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Michaela Martin von der Barenboim-Said Akademie

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Es gibt keine objektive Wahrheit, wenn es um die Auslegung der Musik geht. Es geht darum, ehrlich, überzeugend und logisch zu sein und das, was in der Partitur steht, voll und ganz zu respektieren.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Neues Repertoire üben
2) Bücher & Noten lesen auf meinem Balkon
3) Segeln lernen und neue, abgelegene Orte in Berlin entdecken

Violine
Katrin Spiegel

Name: Katrin Spiegel
Geburtsland: Israel
Instrument: Viola
Aktuelle Lehre: Prof. Yulia Deyneka von der Barenboim-Said Akademie

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:  Der Lockdown war eine tolle Gelegenheit, unser Leben zu reflektieren. Ich habe während dieser Zeit Yoga gemacht und meditiert, das hat mich bei Verstand gehalten. Ich habe mehr geübt und an meiner Fähigkeit, mit dem inneren Auge zu üben, gearbeitet. Zu guter Letzt habe ich den Kontakt zu meinen Liebsten gepflegt.

 

 

Viola
Assif Binness

Name: Assif Binness
Geburtsland: Israel
Instrument: Violoncello
Aktuelle Lehre: Frans Helmerson – Barenboim-Said Akademie

Der Titel meiner Autobiografie wäre: How to overcome musically overthinking

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Zuerst Mensch sein

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Nahezu ironischerweise dieselben Dinge wie im normalen Leben: das Cello, meine Freundin und meine Familie und Freunde

 

Violoncello

FANNY HENSEL

Streichquartett Es-Dur

WOLFGANG AMADEUS MOZART

Duo für Violine und Viola G-Dur KV 423

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY

Streichquartett f-Moll op. 80

Mehr lesen…
04. August 2020 20:00
Zhora Sargsyan

Name: Zhora Sargsyan
Geburtsland: Armenien
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Prof. Klaus Hellwig, UdK Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Der Sanfte Riese

Die wichtigste Lektion in meiner bisherigen Musikkarriere:
Hinter den Tönen sind viele Lebensgeschichten und menschliche Erfahrungen versteckt, die vor allem Liebe und Einigkeit in Einklang bringen. Die Herausforderung des Interpreten ist es nämlich, den Geist der Musik zu offenbaren. 

 

Klavier
Johanna Pichlmair

© TamPhotography

Name: Johanna Pichlmair
Geburtsland: Österreich
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Prof. Nora Chastain, UdK Berlin

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Misserfolg ist der Treibstoff für zukünftigen Erfolg. Gib niemals auf!

Der Auftritt meiner Träume wäre: Wenn bis zum Jahr 2050 über 1 Million Menschen auf dem Mars sein sollten, wie von Elon Musk geplant, wäre es mein Traum, dort ein Konzert zu spielen!

www.johannapichlmair.com

 

 

Violine
Cheng Zhang

Name: Chen Zhang
Geburtsland: China
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Prof. Klaus Hellwig, UdK Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre:
Oh Boy

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Filme
2) Maurice Ravel
3) Lernen, wie man ein professioneller „Hausputzer“ wird.. 

 

Klavier
Aaron Seidenberg

© Fabian Schellberg

Name: Aaron Seidenberg
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Horn
Aktuelle Lehre: Prof. Christian-Friedrich Dallmann, UdK Berlin

Der Auftritt meiner Träume wäre: Ganz klar am 04. August bei Young Euro Classic. Wieder Konzerte spielen zu dürfen ist wunderbar und in so einem Rahmen erst recht. Was die Zukunft bringt, kann man nie wissen, aber was auch kommt, ich freue mich darauf.

Diese Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Ich würde sagen: meine Kaffeemaschine, mein Fahrrad und meine tolle Familie. Na gut, auch mein Instrument!

 

Horn
Yui Fushiki

Name: Yui Fushiki
Geburtsland: Japan
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Prof. Björn Lehmann, UdK Berlin

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Ich erinnere mich immer an die Sprichworte, „Die Musik ist das Leben“ und „Verlier nie Deine Liebe für die Musik“!

Der Auftritt meiner Träume wäre: Ein Klavierkonzert in der Philharmonie zu spielen, sowie einen Beethoven-Zyklus mit allen Klaviersonaten aufzuführen.

www.yuifushiki.com/en

Klavier
Verena Tönjes

Name: Verena Tönjes
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Gesang
Aktuelle Lehre: Albert Pesendorfer, UdK Berlin 

Der Auftritt meiner Träume wäre: Mahlers Rückert-Lieder zusammen mit einem wunderbaren Orchester voller Freund*innen. Am liebsten auf einem Berg mit Blick ins Tal, wie in einem Gemälde Caspar David Friedrich..

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Risotto
2) Yoga
3) Putzen

www.verenatoenjes.de

Mezzosopran
Hwayoon Lee

© TK Lee

Name: Hwayoon Lee
Geburtsland: Republik Korea
Instrument: Viola
Aktuelle Lehre: Ulrich Knörzer, UdK

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „HWYL“ – die Übersetzung aus dem Englischen ist „emotionale Inbrunst“, wie in der Rezitation von Poesie. Außerdem ist es auch die Paraphe meines Namens.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) „Unterm Rad“ von Hermann Hesse – dieses Buch beruhigt mich, ganz egal wann & wo!

2) Bio Whipped Shea Butter – Ein guter Durft macht mich glücklich, ich liebe es!

3) Sportanzüge – zu Hause habe ich alle möglichen Sportarten gemacht, darunter Boxen, Yoga und Tanzen: deshalb waren Trainingsanzüge essenziell für mich!

Viola
Guillaume Durand

Name: Guillaume Durand
Geburtsland: Frankreich
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Prof. Gottlieb Wallisch, UdK Berlin

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Als ich 17 war, habe ich mit Prof. Denis Pascal die Verbindung zwischen dem Gefühl, der Analyse und der technischen Bewegung entdeckt. Dank der Einheit dieser drei verschiedenen Elementen glaube ich, dass das Klavier zu spielen die Suche nach einer besonderen Wahrheit ist.

Der Auftritt meiner Träume wäre: Ein Konzert, nach dem ich das Gefühl hätte, etwas wichtiges wie Freude, Leidenschaft oder Verständnis eines Werkes weitergeben zu haben.

Klavier
Vision String Quartet

Jakob Encke Violine ∙ Daniel Stoll Violine ∙ Sander Stuart Viola ∙ Leonard  Disselhorst Violoncello

www.visionstringquartet.com

JOHANNES BRAHMS

Capriccio Nr. 1 fis-Moll für Klavier op. 76,1

JOHANNES BRAHMS

Capriccio Nr. 5 cis-Moll für Klavier op. 76,5

CLARA SCHUMANN

Drei Romanzen für Violine und Klavier op. 22

JOHANNES BRAHMS

Zwei Gesänge für Stimme, Viola und Klavier op. 91

ROBERT SCHUMANN

Adagio und Allegro für Horn und Klavier op. 70

ROBERT SCHUMANN

Streichquartett A-Dur op. 41 Nr. 3

Mehr lesen…
Drehbühne der Welt
05. August 2020 20:00
Pacific Quintet

 

Aliya Vodovozova Flöte ∙  Fernando Jose Martinez Zavala Oboe ∙ Liana Leßmann Klarinette ∙ Christopher Williams Horn ∙ Kenichi Furuya Fagott

 

 

Name: Aliya Vodovozova
Geburtsland: Russland
Instrument: Flöte
Aktuelle Lehre: Martin Spangenberg, HfM Hanns Eisler Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Portrait“

Die wichtigsten Lektionen meiner bisherigen Musikkarriere: Sei motiviert, leidenschaftlich und niemals zu 100% mit Dir zufrieden.

 

 

 

Name: Fernando Martínez
Geburtsland: Honduras
Instrument: Oboe
Aktuelle Lehre: Martin Spangenberg, HfM Hanns Eisler Berlin, Nick Deutsch, Leipzig

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Oboist

Der Auftritt meiner Träume wäre: Mit meinem Quintet (dem Pacific Quintet) im Konzerthaus Berlin spielen!!

 

 

Name: Liana Leßmann
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Klarinette 
Aktuelle Lehre: Martin Spangenberg, HfM Hanns Eisler 

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Is it all about the material?“

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Gute Kommunikation ist essenziell für gute Kammermusik. Über Musik miteinander sprechen zu können, kann viel in einem Ensemble bewirken!

 


Name:
Chris Williams
Geburtsland: USA
Instrument: Horn
Aktuelle Lehre: Karajan Akademie und Stefan de Leval Jezierski

Der Titel meiner Autobiografie wäre: “ Verzögerte Belohnung: Wie 10.000 Stunden Orchesterprobespiele in 10 Minuten auf der Bühne präsentiert werden.“

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Man kann in dem, was man tut, der Weltbeste sein, aber wenn niemand gerne mit Dir zusammenarbeitet, wirst Du nie arbeiten. Sei immer die Person, mit der man gerne zusammenarbeitet. 

 

Name: Kenichi Furuya
Geburtsland: Japan
Instrument: Fagott
Aktuelle Lehre: Prof. Martin Spangenberg – HfM Hanns Eisler Berlin, Prof.Stefan Schweigert – Karajan Akademie der Berliner Philharmoniker und Prof. Matthias Racz-Zürcher Hochschule der Künste

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Ich möchte Musiker und Künstler werden.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Traditionell Kochen
2) Sport über Zoom
3) Telework


Bilal Alnemr


Name:
Bilal Alnemr
Geburtsland: Syrien, Damaskus
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Barenboim-Said Akademie

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Wenn ein Traum gewebt wird

Der Auftritt meiner Träume wäre: Das Violinkonzert von Beethoven in Berlin mit den Berliner Philharmonikern zu spielen.

 

Violine
Ronja Macholdt

© Astrid Ackermann

Name: Ronja Macholdt
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Querflöte
Aktuelle Lehre: Prof. Christina Fassbender, UdK Berlin / Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Sei offen für so viele Erfahrungen wie möglich und sammle sie – sowohl mit der Musik, als auch außerhalb!

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Selbstgebackener Kuchen
2) viel frische Luft
3) Joggen

Flöte
Marion Ravot

© Jiyang Chen

Name: Marion Ravot
Geburtsland: Frankreich
Instrument: Harfe

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen bisherigen Musikkarriere: Während dieser Corona  Zeit habe ich gelernt, Konzerte nicht als selbstverständlich hinzunehmen.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Deutschkurs
2) Yoga
3) Kammermusik

www.marion-ravot.com/

Harfe
Anna-Maria Wünsch

© Monika Lawrenz

Name: Anna-Maria Wünsch
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Viola
Aktuelle Lehre: Hartmut Rohde, UdK Berlin
Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Sonne
2) Bügeln
3) Juli Zeh

 

Viola
Yundi Xu

Name: Yundi Xu
Geburtsland: China
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre:  Eldar Nebolsin, HfM Hanns Eisler Berlin

Der Auftritt meiner Träume wäre: Mein Traum ist es, in der Berliner Philharmonie aufzutreten. Ich würde gerne das erste Klavierkonzert von Brahms mit den Berliner Philharmonikern spielen, am liebsten unter der Leitung von Gustavo Dudamel.

Diese Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Ich habe Deutsch gelernt und ich war damit stundenlang beschäftigt! Während des Lockdowns hatte ich die Möglichkeit, viele Stücke zu üben, für die ich normalerweise keine Zeit habe. Der Gedanke wieder aufzutreten, hat mich durch den Lockdown gebracht, ich habe das sehr vermisst!

Klavier

MAURICE RAVEL

„Le tombeau de Couperin” für Bläserquintett (1. Satz: Prélude, 3. Satz: Menuet)

CLAUDE DEBUSSY

„Arabesque” Nr. 1 für Klavier

PIERRE BOULEZ

„Anthémes" für Violine solo

ERIK SATIE

„Gnossienne” Nr. 1 für Klavier

CLAUDE DEBUSSY

Trio für Flöte, Viola und Harfe

MAURICE RAVEL

„Une barque sur l'océan“ für Klavier

JEAN FRANÇAIX

Quintett für Bläser (2. Satz: Presto)

Mehr lesen…
Spiegelungen zwischen Himmel und Erde
06. August 2020 20:00

Ensemble 2012

Marina Grauman

© Zuzanna Speciał

Name: Marina Graumann
Geburtsland: Russland
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Ulf Wallin, HfM Hanns Eisler Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: 50 gute Gründe, sich von der Geige fernzuhalten, und warum die nicht funktionieren

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere:  …wurde mir von der Psychologin an meiner Schule in Sankt-Petersburg beigebracht. Faulheit ist eine Erfindung, die nur den Mangel an Motivation bezeichnet. Wenn man genug Motivation findet, gibt es immer genug Kraft und Zeit für alles.

 

 

 

 Violine
Rimma Benyumova

Name: Rimma Benyumova
Geburtsland: Russland
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Ulf Wallin, HfM Hanns Eisler Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Meiner ersten 26 Jahre

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Mit großen Künstlern und Lehrern zu kommunizieren, von ihrer Weisheit zu lernen und der Versuchung zu widerstehen, jemanden zu kopieren. Den eigenen Weg zu finden, ist die wichtigste Lektion.

Violine
Elizaveta Zolotova

 

Name: Elizaveta Zolotova
Geburtsland: Russland
Instrument: Viola
Aktuelle Lehre: Prof. Wilfried Strehle, UdK Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Kenne dich selbst, verstehe den Anderen.

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Musik tröstet auch in dunklen Zeiten.

 

 

Viola
Florian Schmidt-Bartha

Name: Florian Schmidt-Bartha
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violoncello

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Ich halte mich selbst für nicht wichtig genug, um eine Autobiografie über mein Leben zu schreiben. Aber falls dies in irgendeinem Paralleluniversum doch der Fall sein sollte: “Lieber spät, als nie”

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: “Memento audere semper” – Denke immer daran, zu wagen.

Der Auftritt meiner Träume wäre:  Den hatte ich bereits. Das Cellokonzert von Dvorak mit meinem Vater am Dirigentenpult zu spielen – in seinem Heimatland Rumänien mit der Staatsphilharmonie in Iaşi – diese schöne und intensive Erinnerung wird mich mein Leben lang begleiten. Wunschkonzert für die Zukunft: einmal mit dem Ausnahmepianisten und Klangmagier Denis Matsuev spielen; völlig egal, was und wo.

Violoncello
Nikolaus Rexroth

Name: Nikolaus Rexroth
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Klavier

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Einander zuhören.

Der Auftritt meiner Träume wäre: Mit Freunden in der Carnegie Hall in New York aufzutreten, nehme ich an..

 

 

 

Klavier
Aliya Vodovozova

Name: Aliya Vodovozova
Instrument: Flöte

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Portrait

Der Auftritt meiner Träume wäre: Jede Aufführung ist aufregend, schwer zu sagen… vielleicht ist eine Traumaufführung, mit den Musikern zu spielen, die man bewundert und Musik zu spielen, die man liebt.

 

 

 

Flöte
Marianne Mittenzwey

Name: Marianne Mittenzwey
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Oboe
Aktuelle Lehre: Dominik Wollenweber, HfM Hanns Eisler Berlin

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Offen zu sein, für das, was kommt und dass es das Allerwichtigste ist, mir verbunden zu bleiben.

Der Auftritt meiner Träume wäre: Ich träume von einem Ort, an dem Spieler und Publikum zu einer Gemeinschaft werden, wo sie zusammenkommen während der Veranstaltung und so gemeinsam etwas entsteht und  erlebt werden kann.. Keine Abgrenzung  zwischen  Künstlern und  Zuhörern, dafür Menschen, die jede ihre Funktion haben.

 

Oboe
Patrick Hollich

Name: Patrick Hollich
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Klarinette
Aktuelle Lehre: Francois Benda, UdK Berlin

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Weitaus erstrebenswerter als die Suche nach der Perfektion, ist es Interessant zu sein.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Meine Familie
2) Kammermusik
3) Toilettenpapier

Klarinette
Aziz Baziki

Name: Aziz Baziki
Geburtsland: Türkei
Instrument:  Fagott
Aktuelle Lehre: Prof. Volker Tessmann, HfM Hanns Eisler Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Eine kleine Sechzehntel auf einer Partitur

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Zusammenhalt und das Bewusstseein, dass man ein Teil der Musik ist. Dass die Töne und Noten zur Msuik gehören, ebenso wie die Momente, die wir beim gemeinsamen Musizieren erleben. Diese Momente sind die wichtigsten!

 

Fagott
Maciej Baranowski

Name: Maciej Baranowski
Geburtsland: Polen
Instrument: Horn

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Sport
2) Essen
3) Freunde

 

 

Horn

Dietrich Mattausch

© Gerhard Kassner

Burgtheater Wien, Schauspielhaus Hamburg, Residenztheater München – Dietrich Mattausch war auf allen wichtigen Bühnen im deutschsprachigen Raum zu Hause. Und natürlich auf dem Bildschirm: „Der Fahnder“, „Traumschiff“, „Tatort“, viele Krimis, aber auch jede Menge ernste Rollen wie in der „Wannsee-Konferenz“. Mattausch zählt zu den bekannten Schauspielern Deutschlands – im Fernsehen und auf den Brettern, die gerade auch für ihn die Welt bedeuten. Dabei kam er erst auf Umwegen zu seinem Traumberuf, quälte sich durch eine Lehre als Speditionskaufmann, nahm nebenbei Schauspielunterricht, tingelte dann relativ lange auf Provinzbühnen herum und schaffte erst mit Mitte dreißig den Durchbruch. Dann aber richtig! Hochgewachsen, mit schütterem Haar gilt er als Idealbesetzung für Banker, Ärzte, Direktoren oder hohe Beamte. Da gibt er dann oft den eiskalt berechnenden Typ oder den zynischen Intellektuellen. Im Privatleben ist er ganz anders: amüsant, neugierig, offen, engagiert und sehr nachdenklich. Neben dem Theater gilt seine Liebe der Musik. Gut für Young Euro Classic: Das Festival begleitet er von Anfang an, seit 20 Jahren, mit großem Engagement und tiefer Freundschaft.

 

Rezitation

SERGEJ PROKOFJEW

Ouvertüre über hebräische Themen op. 34 für Klarinette, Streichquartett und Klavier

PJOTR TSCHAIKOWSKI

Aus den „Jahreszeiten“ für Klavier, bearbeitet für Ensemble

MODEST MUSSORGSKI

„Bilder einer Ausstellung“ für Klavier, bearbeitet für Bläserensemble

Mehr lesen…
1920 – 2020 Kaleidoskop
07. August 2020 20:00
Wieland Welzel (Berliner Philharmoniker)

© Johann Sebastian Hänel

Wieland Welzels zutiefst musikalische Seele will und kann sich nicht auf eine einzige Musikrichtung festlegen lassen. Trotzdem der gebürtige Lübecker (*1972) seit 1997 als Solopauker bei den Berliner Philharmonikern verpflichtet ist und als einer der weltweit gefragtesten Pädagogen in diesem Fach gilt, versteht er sich selbst zunächst einmal grundlegend als Musiker, ungeachtet der verschiedenen Genres und Instrumente. Nach dem er im Alter von 5 Jahren die ersten Klavierstunden durch seinen Vater erhielt, begann er im Alter von 7 Jahren davon zu träumen, ein Big Band Drummer zu werden. Zunächst noch auf Sofarollen, Waschpulvertrommeln, Blechdosen und Deckeln, erhielt er mit 9 Jahren den ersten klassischen Schlagzeugunterricht. Einem Ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ folgten Mitgliedschaften im Bundesjugendorchester sowie dem European Union Youth Orchestra, bevor er letztendlich als Solopauker der Berliner Philharmoniker der Drummer einer ganz anderen Art Big Band wurde. 

Seine Leidenschaft für den Jazz und Swing ist nach wie vor tief verankerter Bestandteil seines musikalischen Pulsschlags. Ob an den Pauken mit dem weltberühmten Orchester der Berliner Philharmoniker oder bei Projekten mit Jazzmusikern wie Peter Erskine, Nils Landgren und Wolfgang Haffner, im Ensemble mit seinen Schlagzeugkollegen des Orchesters, oder aber in seinem Duo „Reunion“ mit Pianist Jacques Ammon– beseelt Musik machen zu dürfen, sich mit Jung und Alt in aller Welt musikalisch austauschen zu dürfen, ist das Elixier, das ihn immer neugierig und kreativ bleiben lässt.

Künstlerische Leitung und Arrangements, Drums
Uri Gincel

Name: Uri Gincel
Geburtsland: Israel, Tel-Aviv
Instrument: Klavier

Die wichtigste Lektion, die ich in meiner Musikkarriere gelernt habe: Brutale Aufrichtigkeit und Selbstreflexion.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Klavier, Katze und Bücher.

www.gincel.com

Der israelische Pianist Uri Gincel kam 2009 nach Berlin, wo er nach kurzer Zeit mit dem dänischen Bassisten Andreas Lang und dem deutschen Schlagzeuger Moritz Baumgärtner das Uri Gincel Trio gründete. Ausgehend von alten Jazzstandards und dem klassischen Klaviertrio Sound, gehen die drei auf die Suche nach neuen Formen, Klängen und Farben. Mit gegenseitigem Vertrauen, großer Spielfreude, stets bereit zu riskieren, aber nie das Zentrum ihrer gemeinsamen Sprache verlierend, kreiert das Uri Gincel Trio eine intensive, facettenreiche musikalische Welt aus Improvisation, Sound und Traditionen.

Das Uri Gincel Trio gehört also gewiss zu den Formationen, welche die Idee des Jazz unaufhörlich frisch erhalten.“ Barbara Ruda, Badische Zeitung 

 

Klavier
Paul Kleber

Name: Paul Kleber
Instrument: Kontrabass

Diese drei Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
Die Herausforderung war für mich, den Tagen trotz des Lockdowns eine Struktur zu geben. Dabei hat es mir geholfen
1) zu Üben 2) Sport zu treiben 3) regelmäßig zu essen & das ganze mit Filmen und Serien aufzulockern, sodass sich ein entspannter Tagesrhytmus ergeben hat.

Kontrabass

Künstlerinnen und Künstler des Jazz-Instituts Berlin:

Sophie Lindmüller

Name: Sophie Lindmüller
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Gesang (, Klavier)
Meine Lehrer*in: Judy Niemack, Celine Rudolph, Greg Cohen, Tino Derado, Eleanor Forbes (Jazz-Institute Berlin)

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Es gibt so viele und es hört nie auf! Aber eine war sicherlich, dass irgendwer immer besser ist in irgendwas. Also sing und komponiere für dich und für deinen Klang, genau das, was dir gut tut. Vergiss niemals, dass die Musik in dir etwas bewegen soll, nicht umgekehrt!

Der Auftritt meiner Träume wäre eine Welttournee (um die mit der kitschigen Antwort zu sein).

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Ich hatte endlich Zeit für meine liebste Art der Meditation, das Kochen. Zum Glück hatte ich außerdem meinen Hund; ihn auszuführen hat mich auch runtergebracht. Ob ich mehr Zeit an meinem schönen Klavier oder auf Netflix verbracht habe, kann ich aber nicht sagen.

 

Gesang
Atrin Madani

Name: Atrin Madani
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Gesang, Moderation
Ausbildung: Céline Rudolph, Jazz-Institut Berlin

Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Jeder Ton ist eine Lektion!

Der Auftritt meiner Träume wäre mit einer hammer-schwingenden Jazz-Band und den Berliner Philharmonikern in der Philharmonie oder auf einem coolen Festival.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Musik, Essen, Netflix

www.facebook.com/atrinmadanimusic/

Gesang, Moderation
Lisa-Marleen Buchholz

Name: Lisa-Marleen Buchholz
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Trompete und Flügelhorn
Ausbildung: Bastian Stein und Andre Schoch, JIB

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: „Just don’t give up trying to do what you really want to do. Where there ist love and inspiration, I don’t think you can go wrong.“ Ella Fitzgerald

Der Auftritt meiner Träume wäre:

Ein Open Air Konzert an einem Sommerabend in der Natur. Die Band sind nicht nur meine Kolleg*innen, sondern gleichzeitig meine Familie. Das Publikum sind nicht nur unsere Fans, sondern gleichzeitig unsere Freund*innen. Die Musik wird Ausdruck dieses Moments, inspiriert durch unsere Emotionen und unsere Persönlichkeiten.

Trompete 
Robin Danaher

© Tegen Short

Name: Robin Danaher
Geburtsland: Großbritannien
Instrument: Altsaxophon
Ausbildung: Peter Weniger, Jazz-Institut Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: A moment in the sun

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Geduldig zu sein! Ich lerne immer mehr darüber..

Altsaxophon 
Julius Gawlik

© Maria Jarzyna

Name: Julius Gawlik
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Tenorsaxophon/Klarinette
Ausbildung: Peter Weniger

Der Auftritt meiner Träume wäre: Ein Konzert mit Billy Hart, Anders Christensen und Joe Lovano, egal wo es stattfindet.

Diese drei Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Meine Familie, mein Saxophon und gutes Essen.  

Tenorsaxophon, Klarinette, Bassklarinette
Matteo Ridolfini

Name: Matteo Ridolfini
Geburtsland: Italien
Instrument: Gitarre
Ausbildung: Paulo Morello, JIB

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: I don’t believe in playing anything that’s real hard. If it’s real hard forget it, because it takes you so long to finger something like that, and by the time you get it you can’t do anything else. The object of playing jazz is to be free to play the music that you feel and hear.“ Joe Pass

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Die Liebe zu meinen Lieben.
2) Die Liebe zu Tieren.
3) Die Liebe zur Musik.

Gitarre 

Im Aufbruch: Wer das Ziel kennt, kann treffen!
08. August 2020 11:00

Besetzung Mozart, Konzert für Flöte Harfe und Orchester

Naemi Võsand

Name: Naemi Võsand
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Flöte
Aktuelle Lehre: Prof. Gaby Pas-Van Riet, HfM Saar

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Die besten Dinge passieren, wenn Du sie am wenigsten erwartest.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Flöte
2) E-Book-Reader
3) Kamera

 

Flöte
Julia Grünbaum

Name: Julia Grünbaum
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Harfe
Aktuelle Lehre: Prof. Ronith Mues, HfM Mannheim

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Pünktlichkeit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr“

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: „Sei nie pünktlich, wenn du ein Konzert hast, dann bist du nämlich zu spät“
In einer südfranzösischen Stadt befand ich mich im Taxi auf dem Weg zu einem Auftritt, als der Fahrer eine „Abkürzung“ nehmen und in die entgegengesetzte Richtung meines Ziels fahren wollte. Ich bin dann an der ersten roten Ampel ausgestiegen und gerade noch rechtzeitig angekommen – allerdings weit nach Konzertbeginn.

 

Harfe
Annika Elsässer

Name: Annika Elsässer
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Prof. Michael Szykulski, HfM Würzburg

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Klopapier
2) Trockenhefe
3) Musikalische Online „Kammermusik“ Projekte
…Nein, aber ganz ehrlich:  Die Möglichkeit wenigstens virtuell mit Freunden gemeinsam zu musizieren und den Zusammenhalt bei langen Videoanrufen und Online-Treffen zu spüren, hat mir am meisten durch die Zeit geholfen.

Violine
Zsófia Ujváry-Menyhárt

© Jakob Plag

Name: Zsófia Ujváry-Menyhárt
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Michael Holm, Konservatorium Hamburg

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Leben mit Hindernissen

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Man braucht viel Ausdauer, um etwas zu erreichen.

 

 

 

Violine
Henriette Brunner

Name: Henriette Brunner
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Viola
Aktuelle Lehre: Marion Leleu, C.P.E. Bach-Gymnasium, Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Das Überleben einer Bratsche

Der Auftritt meiner Träume wäre: Gustav Mahlers 10. Symphonie in der Alten Oper Frankfurt zu spielen.

 

 

Viola
Julian Krämer

© Norbert Braun

Name: Julian Krämer
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violoncello
Aktuelle Lehre: Prof. Leonid Korohov, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere:
Cello links, Bogen rechts!

Der Auftritt meiner Träume wäre: Zur Einweihung des ersten öffentlichen Mondhotels mit dem Bayreuther Festspielorchester zur Zeit der Bayreuther Festspiele unter der Leitung von Prof. Enji Oue ein Konzert spielen!

 

 

Violoncello
Luisa Marie Oellig

Name: Luisa Oellig
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Kontrabass
Aktuelle Lehre: Dieter Läßle

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Lebe im Moment! Genieße und lerne aus jeder Probe und jedem Konzert. Alle Erfahrungen, die man dort sammeln kann, können einen irgendwann einmal im Leben weiterbringen, sei es durch die Menschen, die sie prägen oder die Art, wie sie denken.

Der Auftritt meiner Träume wäre..
..auf einer Open-Air Bühne in einer tollen Stadt, wie zum Beispiel in Rom oder Sydney, Filmmusik zu spielen. Dort möchte ich mit einem Orchester, mit dem ich mich gut verstehe und welches mit viel Energie und Leidenschaft spielt, allen Leuten die Möglichkeit geben, zuzuhören und Spaß zu haben.

Kontrabass
Fabian Sahm

Name: Fabian Sahm
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Oboe
Aktuelle Lehre: Musikhochschule Köln

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere:
Geduld. Die Geduld zu haben und vor allem sich auf sie zu verlassen. Darauf vertrauen, dass man da erreichen kann, was man möchte, wenn man dafür kämpft.. aber mit Geduld!

Der Auftritt meiner Träume wäre: Einmal mit Carlos Kleiber in einem Opernhaus La Traviata und den Rosenkavalier zu spielen.

 

Oboe
Hanna Richter

Name: Hanna Richter
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Oboe
Aktuelle Lehre: Silke Augustinski, Würzburg und Ralf-Jörn Köster, HfM Nürnberg

Der Titel meiner Autobiografie wäre: „Chaos mit Plan”
Die wichtigste Lektion in meiner Musikkarriere: Spontan sein lohnt sich.

 

 

Oboe
Leonard Halm

Name: Leonard Halm
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Horn
Aktuelle Lehre: Prof. Thomas Hauschild, HfMT Leipzig

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Horn spielen ist eigentlich ganz einfach.

Der Auftritt meiner Träume wäre: Mit Freunden aus dem BJO einmal „Tristan und Isolde“ in Bayreuth spielen.

 

 

Horn
Jan Breer

Name: Jan Breer
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Horn
Aktuelle Lehre: Prof. Frank Lloyd, Folkwang Universität Essen

Der Auftritt meiner Träume wäre: Das 2. Hornkonzert von Richard Strauss in Berlin

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Üben, üben, üben!

 

Horn

Besetzung Schubert, „Forellenquintett“

Lisa Rauchbach

Name: Lisa Rauchbach
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Prof. Elisabeth Kufferath, HMTM Hannover

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Der Anspruch an mich selbst Musik zu machen, die immer jedem gefällt, sollte nicht der Maßstab meiner Kunst sein. Denn meine Meinung gefällt ja auch nicht immer jedem, und das ist auch in Ordnung so.

Diese Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Ich habe viel mit meiner Geige rumexperimentiert: Musik aufgenommen, zusammengeschnitten und vieles mehr.. Außerdem war das schauen von Klassikkonzerten für mich eine große Bereicherung und natürlich gemeinschaftliches Kochen mit den Liebsten, oder lange Telefonate mit Menschen, die ich nicht persönlich treffen konnte.

 

Violine
Felicitas Frücht

Name: Felicitas Frücht
Geburtsland:
Deutschland
Instrument:
Viola
Aktuelle Lehre:
Prof. Stefan Fehlandt, HMDK Stuttgart

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Der Weg ist das Ziel!

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: „Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.“ Gustav Mahler

 

 

 

Viola
Anne Hiddeßen

Name: Anne Hiddeßen
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violoncello
Aktuelle Lehre: Giga Khelaia, Musikschule Stuttgart

Der Auftritt meiner Träume wäre: Das Cellokonzert von Antonín Dvořák als Solistin mit Orchester zu spielen.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Cello spielen
2) Musik hören
3) Lesen

Violoncello
Niels Zeller

Name: Niels Henrik Zeller
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Kontrabass
Aktuelle Lehre: Prof. Waldemar Schwiertz, HfM Mainz

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Tiefenentspannt: Vorzüge des Bassspielens

Der Auftritt meiner Träume wäre: Ein Heldenleben von Richard Strauss, dirigiert von Carlos Kleiber

 

 

Kontrabass
Jannik Truong

Name: Jannik Truong
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Prof. Sheila Arnold, HfMT Köln

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Eine lebenslange Suche

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: „Das Letzte ist die Einfachheit. Nachdem alle Schwierigkeiten ausgeschöpft sind, eine immense Menge an Noten gespielt worden ist, ist es die Einfachheit, die mit ihrem Charme hervorkommt, wie das letzte Siegel der Kunst. Jeder, der dies sofort erreichen will, wird niemals Erfolg haben; man kann nicht mit dem Ende beginnen. Man muss viel studiert haben, sogar ungeheuer viel, um dieses Ziel zu erreichen; das ist keine leichte Sache.“ Frédéric Chopin

Klavier

WOLFGANG AMADEUS MOZART

Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299

FRANZ SCHUBERT

„Forellenquintett“ A-Dur D 667

Mehr lesen…
Groß und allein
08. August 2020 20:00
Schaghajegh Nosrati

© Michael Reinicke

Name: Schaghajegh Nosrati
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Sir András Schiff, Barenboim-Said Akademie

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Nicht die Karriere ist das Ziel, sondern die Entwicklung eines reichen Innenlebens.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Das Wohltemperierte Klavier von J.S. Bach
2) Morgens auf dem Balkon zu sitzen und den Vögeln zuzuhören
3) Die Erkenntnis, dass „alles ein gutes Ende nimmt für den, der warten kann“ (Leo Tolstoi)

 

 

Klavier
Marcel Johannes Kits

© David Ausserhofer

Name: Marcel Johannes Kits
Geburtsland: Estland
Instrument: Violoncello
Aktuelle Lehre: Prof. Jens Peter Maintz, UdK Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Marcello

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Talent sind 10%, Arbeit 90%!

 

Violoncello
Mo Zhou

Name: Mo Zhou
Geburtsland: China
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Prof. Markus Groh, UdK

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Die Noten richtig lesen und sich dann selbst aufnehmen, anhören, korrigieren und schließlich verbessern.

Der Auftritt meiner Träume wäre:  In jeder großen Kirche einmal die Goldberg Variationen von J.S. Bach spielen.

 

Klavier
Mayumi Kanagawa

© Kaupo Kikkas

Name: Mayumi Kanagawa
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Kolja Blacher, HfM Hanns Eisler Berlin

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Es gibt unendliche viele Möglichkeiten, eine Sache wahrzunehmen.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Das gute Wetter
2) Verrückte Freunde
3) Mein Bett

 

Violine

JOHANN SEBASTIAN BACH

Auszüge aus „Die Kunst der Fuge“ für Klavier BWV 1080

JOHANN SEBASTIAN BACH

Suite Nr. 2 d-Moll für Violoncello BWV 1008

JOHANN SEBASTIAN BACH

Partita Nr. 4 D-Dur für Klavier BWV 828

JOHANN SEBASTIAN BACH

Partita Nr. 2 d-Moll für Violine BWV 1004

Mehr lesen…
09. August 2020 20:00

Besetzung Trio

Ronja Macholdt

© Astrid Ackermann

Name: Ronja Macholdt
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Querflöte
Aktuelle Lehre: Prof. Christina Fassbender, UdK Berlin / Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks
Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Sei offen für so viele Erfahrungen wie möglich und sammle sie – sowohl mit der Musik, als auch außerhalb!

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Selbstgebackener Kuchen
2) viel frische Luft
3) Joggen

Flöte 
Carlotta Brendel

Name: Carlotta Brendel
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Fagott
Aktuelle Lehre: Prof. Eckart Hübner, UdK Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Was bisher geschah… 

Der Auftritt meiner Träume wäre: Freiluftopern in Italien spielen

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Harry Potter & Der Herr der Ringe Marathon
2) selbstgekochtes Essen mit gutem Wein
3) Rohrbau für mein Fagott im sonnigen Garten

Fagott
Yoonji Kim

Name: Yoonji Kim
Geburtsland: Südkorea
Instrument: Klavier
Aktuelle Lehre: Universität der Künste, Berlin

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Gut ist gut.

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Das Gegenteil von besser ist gut genug.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Geduld
2) Handdesinfektionsmittel
3) Masken 😉

  Klavier

Besetzung Septett

Johann Stötzer

© DSM Jann Wilken

Name: Johann Stötzer
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violine
Aktuelle Lehre: Prof. Antje Weithaas, HfM Hanns Eisler Berlin

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Sobald man sich als Musiker nicht mehr selbst hinterfragt, geht es bergab.

 

 

 

 

Violine
Felicias Frücht

Name: Felicitas Frücht
Geburtsland:
Deutschland
Instrument:
Viola
Aktuelle Lehre:
Prof. Stefan Fehlandt, HMDK Stuttgart

Der Titel meiner Autobiografie wäre: Der Weg ist das Ziel!

Der Auftritt meiner Träume wäre: Mit den Berliner Philharmonikern in der Berliner Philharmonie zu spielen.

 

 

 

Viola
Lukas Plag

Name: Lukas Plag
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Violoncello
Aktuelle Lehre: Prof. Peter Bruns, Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Es ist wie beim Segeln: mit dem Schlimmsten rechen, und sich auf den Extremfall enorm gut vorbereiten, und dann abschalten und genießen. Es gibt nichts schöneres als sich in das gemachte Bett eines guten Orchesters fallen zu lassen.

Diese Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht: Paganinis 24. Caprice ist in der Bearbeitung für Cello nicht ganz
angenehm – behält man alle Relationen der Sprünge und verzichtet man auf die Vereinfachungen hat man genug für die ganze Corona Zeit zu üben. Guter Café und das richtige Wetter helfen dabei.

Violoncello
Antonia Hadulla

Name: Antonia Hadulla
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Kontrabass
Aktuelle Lehre: Prof. Dominik Greger, HfM Franz Liszt Weimar

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Ich durfte erkennen, dass ich niemandem etwas beweisen muss, sondern meinen Traum verwirklichen will, mit meinen musikalischen Ideen Geschichten zu erzählen und andere mit meiner Musik zu begeistern und zu inspirieren.

 

 

Kontrabass
Leonard Halm

Name: Leonard Halm
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Horn
Aktuelle Lehre: Prof. Thomas Hauschild, HfMT Leipzig

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Horn spielen ist eigentlich ganz einfach.

Der Auftritt meiner Träume wäre: Mit Freunden aus dem BJO einmal „Tristan und Isolde“ in Bayreuth spielen.

 

 

 

Horn
Jakob Plag

Name: Jakob Plag
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Klarinette
Aktuelle Lehre: Prof. Thorsten Johanns, HfM Franz Liszt Weimar

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Auch in Krisen niemals aufgeben, weil man daraus lernt und oft stärker daraus hervorgeht.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Die Digital Concerthall der Berliner Philharmoniker
2) Die Vorberietung auf mein Abitur
3) Sport

 

Klarinette
Tobias Reikow

Name: Tobias Reikow
Geburtsland: Deutschland
Instrument: Fagott
Aktuelle Lehre: Prof. Ulrich Hermann, HfM Mainz

Die wichtigste Lektion meiner bisherigen Musikkarriere: Erfahrung im Orchesterspiel und in der Kammermusik haben in meiner Musikkarriere eine maßgebliche Rolle gespielt, da man sich die Teamfähigkeit, die beim Musizieren notwendig ist, nicht einfach im Übezimmer antrainieren kann.

Diese 3 Dinge haben mich durch den Lockdown gebracht:
1) Telefonischer Kontakt mit meinen Musiker- und Nichtmusikerkollegen
2) Üben und Rohre fürs Fagott bauen
3) Klassische Musik hören

Fagott

LUDWIG VAN BEETHOVEN

Trio für Flöte, Fagott und Klavier G-Dur WoO 37

LUDWIG VAN BEETHOVEN

Septett Es-Dur op. 20

Mehr lesen…
Erinnern und Hoffen
10. August 2020 20:00
European Union Youth Orchestra

Das Jugendorchester der Europäischen Union (European Union Youth Orchestra, EUYO) wurde 1976 gegründet und zählt zu den führenden Jugendorchestern weltweit. The Guardian feierte das EUYO für sein «fesselndes und begeisterndes Orchesterspiel, mit aufbrausender Energie, laserscharfer Konzentration und kollektiver Abenteuerlust».

Mit Instrumentalistinnen und Instrumentalisten aus allen EU-Ländern ist das EUYO der „bestmögliche Botschafter für die Europäische Union“ (so der ehemalige EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker).

Musiklegenden wie Daniel Barenboim, Leonard Bernstein, Herbert von Karajan und Mstislaw Rostropowitsch arbeiteten mit dem Orchester; prägend waren drei große Persönlichkeiten als Musikdirektoren: Claudio Abbado, Vladimir Ashkenazy und Bernard Haitink. Seit 2015 ist Vasily Petrenko Chefdirigent.

Das EUYO hat für Generationen von Musikerinnen und Musiker eine Brückenfunktion zwischen Musikhochschulen und der professionellen Musikwelt übernommen. Die Karrieren der ehemaligen Orchestermitglieder verlaufen unterschiedlich und vielfach höchst erfolgreich; EUYO Alumni sind heute als herausragende Dirigentinnen und Dirigenten, Solistinnen und Solisten, Pädagoginnen und Pädagogen tätig und spielen weltweit in den renommiertesten Orchestern.

www.euyo.eu

2020 ist das EUYO den Herausforderungen des Coronavirus dadurch begegnet, dass es seine Aktivitäten ausgeweitet hat, indem es eine neue Internetplattform namens EUYOdigital geschaffen hat, um seinen Musikerinnen und Musikern das bestmögliche Training zu ermöglichen, und das European Music Gallery Festival organisiert, eine Reihe von 23 Live-Konzerten „auf Abstand“ in 19 Ländern der EU und Großbritannien, an denen ca. 300 Musikerinnen und Musiker beteiligt sind.


Victor Aviat

© Harald Hoffmann

Victor Aviat (*1982) studierte Oboe, Klavier Orgel und Komposition in Paris, Genf und Zürich. 2009 entschied er sich für eine Karriere als Dirigent; 2014 erreichte er das Finale beim Young Conductors Award der Salzburger Festspiele. Er war während der vergangenen zwei Jahre mit dem Bournemouth Symphony Orchestra assoziiert und gab Debüts mit dem Royal Philharmonic Orchestra in London, dem Orchestre national des Pays de la Loire der Sinfonia Lahti in Finnland und dem Orchestre d‘Auvergne. In Berlin hat er das Konzerthausorchester, das Zafraan Ensemble und KNM Berlin dirigiert. Viel Aufmerksamkeit erhielt er für seine Arbeit an Offenbachs verschollener Oper Le Roi Carotte, die er in Lyon dirigierte und die bei den International Opera Awards 2016 als Beste Produktion eines Wiederentdeckten Werks ausgezeichnet wurde. – Victor Aviat ist nach wie vor Solo-Oboist des Budapest Festival Orchestra und spielt regelmäßig in freien Ensembles wie dem Chamber Orchestra of Europe und Orchestra Mozart. Ferner arbeitet er als Komponist; 2019 erbat sich das Orchestre National de France ein Stück von ihm für sein Neujahrskonzert. 

www.victoraviat.com

Dirigent (Beethoven)

WOLFGANG AMADEUS MOZART

Divertimento D-Dur für Streicher KV 136

NIKOLAI TSCHEREPNIN

Drei Hornquartette op. 35

UNTO MONONEN | VEIKKO AHVENEINEN | USKO KEMPPI

„Memories from the City of Turku” für Kontrabassquartett, arr. Peter Grans

LUDWIG VAN BEETHOVEN

Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21, in einer zeitgenössischen Bearbeitung von Georg Schmitt

Mehr lesen…
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Not readable? Change text.